Friedensschluss

Hefner und Ex-Verlobte vertragen sich via Twitter

Foto: REUTERS

Der Rosenkrieg hat gerade erst begonnen und ist auch schon wieder vorbei. Nachdem Hefners Beinahe-Ehefrau Crystal behauptet hatte, Sex mit dem des "Playboy"-Gründer sei in zwei Sekunden erledigt, hat sie jetzt sich für die Bemerkungen entschuldigt - per Kurznachrichtendienst. Der 60-Jährige nahm die getwitterte Reue an.

Friedensschluss per Twitter: Crystal Harris, Beinahe-Ehefrau von „Playboy“-Gründer Hugh Hefner, hat sich für die Bemerkungen über ihren 60 Jahre älteren Ex-Verlobten entschuldigt. Via Kurznachrichtendienst nahm die 25-Jährige einige sehr private Äußerungen zurück, die sie zuvor in einem Interview mit dem Radiomoderator Howard Stern gemacht hatte. „Das Interview hatte mir Angst gemacht, er ist sehr barsch“, schrieb sie. „Ich war unvorbereitet und habe Dinge ausgeplaudert, die ich nicht hätte sagen sollen. Es tut mir leid.“

Harris hatte die Hochzeit Mitte Juni nur fünf Tage vor dem Termin abgesagt. Im Interview teilte sie nun mit, dass Hefner und sie nur einmal Sex gehabt hätten – und der habe „vielleicht zwei Sekunden“ gedauert. Hefner hatte verstimmt reagiert und seiner Ex vorgeworfen, sie lüge.

Jetzt nahm er die getwitterte Reue – ebenfalls per Kurznachrichtendienst – gnädig auf: „Crystal hat sich für das Interview entschuldigt, das schätze ich. Es hatte nicht viel mit der Wirklichkeit zu tun.“

( AFP/nbo )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos