"Doctor's Diary"-Star

Diana Amfts Lachen schallt bald durch Berlin

Diana Amft hat sich nach dem Ende ihrer langjähirgen Beziehung in die Arbeit gestürzt: Die dritte Staffel von "Doctor's Diary" und ein Fernsehfilm sind fertig. Nun sucht die Frau mit dem durchdringenden Lachen eine Wohnung in Berlin.

Das erste, was an Diana Amft auffällt, ist ihr mitreißendes, lautstarkes Lachen. „Höhöhö“ dröhnt es, wenn die Schauspielerin aus der RTL-Erfolgsserie „Doctor’s Diary“ sich über etwas amüsiert. Einen Anlass zum Lachen findet die 35-Jährige eigentlich fast immer – auch während der Dreharbeiten zur dritten Staffel der Serie mit ihrem Kollegen Florian David Fitz (36). „Es gab Szenen, da war es eine echte Herausforderung, ohne Lachkrampf durchzukommen“, erzählt die blond gelockte Schauspielerin. „Einmal mussten wir abbrechen und ich habe zehn Minuten gebraucht, um mich wieder zu beruhigen, weil ich Tränen gelacht habe.“

Von April bis September 2010 wurden die neuen Folgen in einem leer stehenden Krankenhaus in Berlin gedreht. Amft spielt die Assistenzärztin Gretchen Haase, die in der Klinik auf ihre Jugendliebe Marc Meier (Fitz) trifft, der ihr als Oberarzt den Kopf verdreht. Auch in der dritten Staffel, die am 5. Januar 2011 startet, sind die Liebeswirren der beiden noch ungeklärt. Die Gretchenfrage lautet: Wird das denn nun endlich was mit Dr. Haase und dem smarten Dr. Meier? „Sagen wir mal so: Marc Meier hat immer noch Zugang zu Gretchen Haases Herz und verursacht ein großes Gefühlschaos“, sagt Diana Amft.

Die Chemie zwischen ihr und ihrem Filmpartner Florian David Fitz stimmt auch im echten Leben. Vor einiger Zeit wurde sogar spekuliert, dass es zwischen den beiden Schauspielern nach Drehschluss gefunkt haben soll. „Ja, das habe ich auch gelesen“, sagt Amft und scherzt: „Die räumliche Trennung während dieses Interviews fällt uns auch wahnsinnig schwer. Zum Glück haben wir gleich ein Doppelinterview.“ Anschließend erschallt ihr herzhaftes „Höhöhö“-Gelächter.

Über ihr Privatleben spricht die attraktive Schauspielerin, die momentan Single ist, nicht gern. Anfang des Jahres ging ihre neunjährige Beziehung mit dem Regisseur Granz Henman in die Brüche. Seitdem hat sich Amft vor allem in die Arbeit gestürzt. Direkt nach der dritten Staffel von „Doctor’s Diary“ hat sie an der Seite von Uwe Ochsenknecht den Fernsehfilm „Der Bulle und das Landei“ abgedreht. Jetzt ist Zeit für eine kurze Pause. „Vielleicht schaffe ich es sogar, für ein paar Tage an die Nordsee zu fahren. Gerade im Winter bin ich dort wahnsinnig gern.“ Und dann steht auch noch ein Umzug an: „Ich habe die letzten Jahre überwiegend in Berlin verbracht und denke, dass ich auch in der nächsten Zeit hier leben möchte“, erzählt sie. „Ich bin noch etwas hin und her gerissen zwischen Prenzlauer Berg und Charlottenburg. Das sind zwei Welten. Ich denke, ich werde mir eine Wohnung in Prenzlauer Berg suchen.“ Wenn also bald ein herzliches „Höhöhö“ aus einem der Cafés am Kollwitzplatz dringt, dann ist es bestimmt die neue Nachbarin Diana Amft, die sich dort köstlich über etwas amüsiert.