Urlaub

Rauchverbot: Nordseeinsel Norderney geht gegen Kippen vor

| Lesedauer: 2 Minuten
Vera Denkhaus
Weltnichtrauchertag - Commit to Quit!

Weltnichtrauchertag - Commit to Quit!

Das ist der Weltrauchertag und darum gibt es ihn.

Beschreibung anzeigen

Auf der Ferieninsel Norderney soll sich für Raucher einiges ändern. Die Insel will ein weitreichendes Rauchverbot. Was geplant ist.

Berlin. Die einen wollen sich bei einer Zigarette im Sand entspannen, die anderen fühlen sich durch den Rauch ihrer Strandnachbarn gestört. Geht es nach Wilhelm Loth, Kurdirektor der beliebten Urlaubsinsel Norderney, soll diese Diskrepanz bald der Vergangenheit angehören. Die Insel in der Nordsee will künftig alle Strände rauchfrei halten und sorgt damit für viel Diskussionsstoff.

"Dabei ist das Thema für uns nicht neu. Unser Weststrand ist ein Familienstrand und schon seit gut zehn Jahren rauchfrei", betont der Kurdirektor. Für ihn ist das umfängliche Rauchverbot nur eine logische Konsequenz. "Norderney ist eine Gesundheitsinsel und dafür wollen wir Verantwortung übernehmen", sagt er und fügt hinzu, dass dies einfach nicht mit dem Rauchen zusammengehe.

"Die Nikotinreste werden von Kindern angefasst, die Kippen brauchen Jahrzehnte, um sich in der Natur zu zersetzen, und gerade am Meer sollte die Luft so gesundheitsfördernd wie möglich sein."

Norderney heißt Raucher weiter willkommen

Trotzdem will er Rauchende nicht von der Insel vertreiben. "Es geht nicht darum, Raucher zu diskreditieren, sondern darum, das Bewusstsein zu schärfen." Raucherinnen und Raucher sollten daher auch in den anderen Bereichen der Insel weiterhin ganz normal rauchen dürfen. "Es geht immer um Rücksichtnahme. Auch auf der Promenade gehören Zigarettenstummel nicht auf den Boden, sondern in die Abfallbehälter oder in die Taschenaschenbecher."

Die Insel will beim Rauchverbot weniger auf angestellte Ordnungshüter als vielmehr auf die Kontrolle durch andere Strandgäste bauen. "Wenn Sie sich durch Zigarettenrauch gestört fühlen, können Sie sich auf den rauchfreien Strand berufen." Dementsprechend wird es keine Bußgelder geben. "Am Familienstrand funktioniert es schon jetzt gut. Die Leute sprechen sich gegenseitig an und es gibt viel weniger Müll durch Zigaretten."

Norderney: Rauchreie Strände brauchen noch Zeit

Dass rauchfreie Strände auf Norderney kommen, steht außer Frage. "Wir haben das auf politischer Ebene beschlossen." Doch ab wann die Strände das Label tragen werden, ist noch offen. "Vielleicht im Spätsommer, vielleicht zur nächsten Saison. Wir möchten das Thema dann allgemein und offen kommunizieren", so Loth.

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.