Spanien

Badeunglück: Deutscher Urlauber auf Mallorca gestorben

Die schnelle Hilfe von Badegästen, den Deutschen aus dem Wasser zu holen, war erfolglos (Symbolbild).

Die schnelle Hilfe von Badegästen, den Deutschen aus dem Wasser zu holen, war erfolglos (Symbolbild).

Foto: dpa

Ein Deutscher ist auf Mallorca beim Baden tödlich verunglückt. Ursache war wohl die Hitze: Der Urlauber wurde im Wasser ohnmächtig.

Palma. Trauriger Start in die Urlaubssaison: Ein deutscher Urlauber ist beim Baden auf Mallorca tödlich verunglückt. Das bestätigte die Guardia Civil am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Medienberichten zufolge soll es sich um einen Mann Mitte 70 handeln, der mit seiner Frau Ferien auf der Insel gemacht hatte. Woher aus Deutschland der Urlauber kam, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Mallorca: Mann verunglückte beim Baden bei Santa Ponça

Der Mann sei am Montag bei Santa Ponça im Meer geschwommen. Wie die Ermittler vermuten, wurde der Deutsche wegen eines Hitzeschlags ohnmächtig. Eine Welle habe ihn dann in die Nähe von Felsen gespült, wo er mit dem Kopf hart aufgeschlagen sei.

Badegäste versuchten vergeblich, den Deutschen aus dem Wasser zu holen, und riefen den Rettungsdienst. Der Zivilschutz habe den Mann mit einem Boot bergen können. Versuche, ihn wiederzubeleben, seien aber gescheitert.

Spanien: Hitzewelle traf auch Mallorca hart

Die bei Touristen beliebte Insel war in den vergangenen Tagen wie weite Teile Spaniens von einer Hitzewelle heimgesucht worden. Am Montag lagen die Höchsttemperaturen noch bei etwa 30 Grad. Erst ab Mittwoch soll es wieder etwas kühler werden.

Lesen Sie dazu: Hitzewelle: Europa schwitzt im Juni – zahlreiche Waldbrände (fmg/dpa)

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.