Astronomie

Forschern gelingt Bild von Schwarzem Loch in der Milchstraße

Das schwarze Loch im Zentrum unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße.

Das schwarze Loch im Zentrum unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße.

Foto: EHT collaboration/dpa

Erstmals ist es Astronomen gelungen, eine Aufnahme des Schwarzen Loches im Zentrum unserer Galaxie, der Milchstraße, aufzunehmen.

Berlin. Astronomen ist es erstmal gelungen, eine Aufnahme des Schwarzen Loches zu machen, das sich im Zentrum der Milchstraße befindet. Bei dem Bild handelt es sich genau genommen um die Umgebung des supermassereichen Schwarzen Lochs, da die Objekte selbst von Natur aus unsichtbar sind.

Gelungen ist die historische Aufnahme durch Beobachtungen mit dem "Event Horizon Telescope" (EHT), einem Zusammenschluss von acht Radio-Sternwarten auf vier Kontinenten zu einer Art Superteleskop. Es handelt sich um das zweite Bild eines Schwarzen Loches überhaupt. Lesen Sie auch: Weltraum: "Gruselige" Entdeckung im All

Bild vom Schwarzen Loch ist zweite Aufnahme überhaupt

Im Jahr 2019 hatten die EHT-Forscher das erste Bild der unmittelbaren Umgebung eines Schwarzen Lochs überhaupt vorgestellt – ebenfalls ein leuchtender Ring mit einem dunklen Zentrum. Es handelte sich um das weit größere und massereichere Schwarze Loch im Zentrum der rund 55 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie M87.

Das Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR) in Bonn ist maßgeblich beteiligt am EHT. Die Ergebnisse ihrer Beobachtungen stellen die Forschenden in einer Sonderausgabe der "Astrophysical Journal Letters" vor. Das Bild von Sagittarius A* – so der Name des Schwarzen Lochs –sei in guter Übereinstimmung mit den Vorhersagen der Allgemeinen Relativitätstheorie Albert Einsteins für ein Schwarzes Loch mit der viermillionenfachen Masse unserer Sonne, berichten sie. Das Loch rotiere vermutlich. Auch interessant: Asteroiden und Meteoriten: Das ist der Unterschied

(fmg/dpa)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.