Rückruf

Salmonellen-Sorgen bei Ferrero: Ist auch Nutella betroffen?

| Lesedauer: 2 Minuten
Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Es gibt viele bekannte Produkte der Marke Ferrero, wie Nutella, Kinder Riegel oder Ferrero Rocher. In Deutschland gibt es das Unternehmen schon seit mehr als 60 Jahren.

Beschreibung anzeigen

Wegen ungewöhnlicher weißer Flecken auf Nutella machen sich Verbraucher Sorgen um Salmonellen. Doch die sind laut Ferrero unbegründet.

Berlin. Der Süßwarenhersteller Ferrero muss in zahlreichen Ländern Produkte zurückrufen. Denn in mehreren Süßwaren wurden Salmonellen nachgewiesen. Nun mehren sich in sozialen Medien, die Sorgen, dass auch Nutella von Bakterienbefällen betroffen sein könnte. Der Grund: Mehrere Verbraucher haben weiße Flecken oder Blasen auf ihrer Nussnougat-Crème entdeckt und deuten dies als Anzeichen von Salmonellen.

Gleich vorneweg: Salmonellen lassen sich mit dem bloßen Auge nicht erkennen. Die Bakterien verändern nicht einmal den Geruch oder den Geschmack eines Produkts, informiert das Landesamt für Lebensmittelsicherheit Niedersachsen. Dementsprechend sind auch die weißen Flecken oder Blasen auf Nutella nicht mit einem Salmonellen-Befall in Verbindung zu bringen. Der zweite wichtige Punkt: Das betroffene Werk in Belgien hat Produkte der Marke Kinder hergestellt. Nutella hingegen wird für den Deutschen und Nordeuropäischen Markt am Ferrero-Standort Stadtallendorf in Hessen produziert.

Dementsprechend teilt auch das Unternehmen Ferrero mit: "Wir möchten unsere Verbraucher beruhigen, dass diese Spuren nicht mit 'Salmonellen-Kolonien' in Verbindung stehen, es handelt sich vielmehr um eine Veränderung der Konsistenz des Produkts, die je nach Lagerung auftritt. Dies verändert weder die Qualität noch den Geschmack des Produkts."

Weiße Flecken auf Nutella: Das steckt dahinter

Woher genau kommen also die weißen Flecken? Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei entweder um einen Fett- oder Zuckerreif. Am Wahrscheinlichsten ist der Fettreif. Dafür sind nämlich extrem fetthaltige Produkte wie Nutella sehr anfällig. Er bildet sich unter anderem, wenn Nutella bei zu warmen Temperaturen gelagert wird. Dann löst sich das Fett in der Crème von den anderen Bestandteilen und schwemmt an die Oberfläche, wo es besagte weiße Flecken beziehungsweise einen weißen Film bildet.

Zuckerreif kann entstehen, wenn ein zuckerhaltiges Produkt in kurzer Abfolge kalten und warmen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist. In beiden Fällen bilden sich kleine Wassermengen auf der Oberfläche des Produkts. Das Wasser löst dann wiederum den Zucker aus der Crème. Verdunstet das Wasser, bleibt der Zucker zurück, kristallisiert und bildet den gräulich, weißen Zuckerreif. Zucker- und Fettreif sind für die Gesundheit unbedenklich. (fmg)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.