All

"Gruselig": Forscher machen spektakulären Fund im Weltraum

Weltraumträume auf der CES: "Dream Chaser" soll Touristen ins All bringen

Weltraumträume auf der CES: "Dream Chaser" soll Touristen ins All bringen

Auf der Technikmesse CES in Las Vegas ist ein Modell des "Dream Chasers" zu sehen, einer Raumfähre, die bald Fracht und Menschen ins Weltall bringen könnte. Hersteller ist die private US-Firma Sierra Space.

Beschreibung anzeigen

Wissenschaftler haben ein spektakuläres Objekt mit interessanten Eigenschaften im Weltraum entdeckt. Warum der Fund "gruselig" sei.

Berlin. Spektakulärer Fund im All: Wissenschaftler des International Centre for Radio Astronomy Research (ICRAR) haben im Weltraum ein einzigartiges Objekt entdeckt. In einer Pressemitteilung sprechen die Verantwortlichen von einem Objekt, "wie es Astronomen noch nie zuvor gesehen haben."

Laut ersten Erkenntnissen setze der Fund alle zwanzig Minuten eine große Energiemenge frei. Dreimal pro Stunde sei das mysteriöse Objekt für etwa 60 Sekunden die hellste Radioquelle im All. Radioquellen sind astronomische Objekte, die Radiowellen produzieren.

Aufgrund der Beobachtungen halten Forscher den Fund für einen kleinen, aber sehr kompakten Stern, auch "Weißer Zwerg" genannt. Es könne sich offenbar auch um einen Neutronenstern handeln, ein astronomisches Objekt, das aus Neutronen besteht und das Endstadium in der Sternentwicklung darstellt.

Weltraum-Objekt: Forscher halten es für "gruselig"

Während die Forscher Radiowellen im Universum beobachtet hätten, sei das Objekt laut Natasha Hurley-Walker vom ICRAR regelmäßig aufgetaucht und verschwunden. "Das war komplett unerwartet. Es war irgendwie gruselig, weil kein Astronom ein Objekt kennt, das so etwas macht."

Das Interessante: Die Distanz zwischen der Erde und dem Objekt sei verhältnismäßig gering: "Es ist wirklich nah an uns dran, nur etwa 4000 Lichtjahre entfernt. Es ist in unserem galaktischen Hinterhof", erklärte Hurley-Walker weiter. (day)