Musiker

"Lockdown Sessions": Elton John kündigt neues Album an

Elton John bei einem Konzert in Hamburg im Jahr 2017 – auf seinen nächsten Auftritt müssen die Fans des Superstars nun bis 2023 warten.

Elton John bei einem Konzert in Hamburg im Jahr 2017 – auf seinen nächsten Auftritt müssen die Fans des Superstars nun bis 2023 warten.

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Popstar Elton John hat ein neues Album angekündigt. Für "The Lockdown Sessions“ hat er mit Künstlerinnen wie Miley Cyrus gearbeitet.

Berlin. Nachdem Elton John gerade seine Deutschlandkonzerte von Herbst 2021 auf 2023 verschoben hat, gibt es jetzt eine gute Nachricht für seine Fans: Der britische Popstar will ein neues Album veröffentlichen. Das kündigt er auf seiner Homepage an.

Das Werk namens „The Lockdown Sessions“ soll am 22. Oktober erscheinen. Die Songs hat Sir Elton in den vergangenen 18 Monaten mit verschiedenen Musikern wie Miley Cyrus, Fleetwood-Mac-Sängerin Stevie Nicks, Stevie Wonder, Dua Lipa und den Gorillaz eingespielt, wie der 74-Jährige am Mittwoch auf Instagram mitteilte.

Elton John: Aufnahmen über Zoom und unter strengen Hygienevorschriften

"Das Letzte, was ich während des Lockdowns erwartet hatte, war, ein Album zu machen“, schrieb John. Aber im Verlauf der Pandemie seien immer wieder einzelne Projekte aufgetaucht. Herausgekommen sei "eine Auswahl wirklich interessanter und vielfältiger Sachen".

Britney Spears' Anwalt will rasche Schritte im Vormundschaftsstreit
Britney Spears' Anwalt will rasche Schritte im Vormundschaftsstreit

Einige Aufnahmen hätten über Zoom gemacht werden müssen, andere seien unter strengen Hygienevorschriften wie Trennung durch Plexiglasscheiben entstanden. "Und mir wurde klar, dass es etwas seltsam Vertrautes war, so zu arbeiten. Zu Beginn meiner Karriere, Ende der 1960er Jahre, arbeitete ich als Studiomusiker. Daran hat mich die Arbeit mit verschiedenen Künstlern während des Lockdowns erinnert“, betonte John. „Der Kreis schließt sich: Ich war wieder Studiomusiker. Und es war immer noch ein Knaller."

(dpa/msb)