Todesfall

TV-Moderator Alfred Biolek mit 87 Jahren gestorben

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Fernseh-Star und Kochbuchautor Alfred Biolek ist am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben. Das teilte sein Adoptivsohn mit.

Berlin. Der Entertainer Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitagmorgen. Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen, sagte sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur.

Biolek wurde 87 Jahre alt. Er war seit längerem gesundheitlich angeschlagen gewesen. Erst vor kurzem hatte Biolek einen schmerzhaften Verlust erlitten: Sein Adoptivsohn Keith Biolek-Austin starb im April 2021 mit nur 58 Jahren nach einer langen Krankheit.

Alfred Biolek machte sich in den 1970er Jahren einen Namen im deutschen Fernsehen

Alfred Biolek wurde in der Tschechoslowakei geboren. In den Siebzigerjahren machte sich der studierte Jurist im deutschen Fernsehen einen Namen. Bekannt wurde er durch Sendungen wie "Bio's Bahnhof", "Boulevard Bio" und "alfredissimo". Gemeinsam mit Rudi Carrell entwickelte er für den WDR "Am laufenden Band", die erfolgreichste TV-Sendung der 1970er Jahre. Außerdem schrieb er mehrere Kochbücher.

2007 stand Biolek zum letzten Mal bei seiner Kochsendung „alfredissimo“ vor der Kamera. In der TV-Show hatte er viele Jahre lang mit Gästen am Herd gestanden, geplaudert und Wein verkostet. „Meine Zeit ist jetzt zu Ende“, sagte er damals. 2010 stürzte er von einer Wendeltreppe, zog sich dabei schwere Schädelverletzungen zu und fiel ins Koma. Seitdem lebte er recht zurückgezogen in Köln. Sein Adoptivsohn Scott Ritchie pflegte ihn bis zu seinem Tod. (kat/dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos