ESC 2021

Italienischer ESC-Sieger - So fiel der Drogentest aus

| Lesedauer: 3 Minuten
Italienische Rockband Måneskin siegt im ESC-Finale

Italienische Rockband Måneskin siegt im ESC-Finale

Die italienische Rockband Måneskin hat im Finale des Eurovision Song Contest (ESC) den Sieg davongetragen. Maneskin gewann mit ihrem Song "Zitti e Buoni" bei der Show am Samstagabend knapp vor Frankreich und der Schweiz.

Beschreibung anzeigen

Dem Sänger der italienischen ESC-Sieger-Band Måneskin wurde Kokain-Konsum vorgeworfen. Wie das Ergebnis seines Drogentests ausfiel.

Rotterdam. 
  • Nach seinem Sieg beim Eurovision Song Contest macht das Gerücht die Runde, der italienische Frontmann Damiano David habe live im Fernsehen Kokain genommen
  • Der Sänger der ESC-Sieger-Band Måneskin machte daraufhin einen Drogentest
  • Das Ergebnis des Tests ist bekannt

"Zitti E Buoni" - mit diesem Song landete die italienische Band Måneskin beim Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam auf Platz eins. Übersetzt bedeutet der Titel in etwa soviel wie "Ruhig und brav".

Doch während der Live-Übertragung des Wettbewerbs ließen einige Zuschauerinnen und Zuschauer Spekulationen laut werden, die rein gar nichts mit bravem Verhalten zu tun haben: Sie warfen dem Måneskin-Frontmann Damiano David den Konsum von Kokain vor laufender Kamera vor. Die Band hat die Vorwürfe noch am Abend dementiert. "Ich nehme keine Drogen", sagte der Sänger.

Das bestätigt nun auch ein Drogentest, dem sich David nach den Vorwürfen unterzogen hatte. Das Ergebnis: negativ. "Es hat keine Art von Drogenkonsum gegeben" erklärte am Montagabend die European Broadcasting Union (EBU) als Veranstalter des Eurovision Song Contest.

ESC 2021: In den sozialen Medien kursierten Gerüchte von Koks-Konsum

In den sozialen Netzwerken kursierten Videos und Fotos der feiernden Band während des Eurovision Song Contests. Darauf ist unter anderem zu sehen, wie sich der Måneskin-Sänger während der Punktevergabe über den Tisch beugt und die Hand an die Nase führt. Mehr zum ESC 2021: Jendrik trägt seine Platzierung mit Fassung

Auf den ersten Blick entsteht der Eindruck, der Sänger könnte etwas vom Tisch durch die Nase gezogen haben. Einige Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer wollen hinter den Bewegungen Davids dann auch Drogenkonsum erkennen.

ESC: Måneskin äußern sich noch auf Pressekonferenz zu Drogen-Vorwürfen

Bereits auf der offiziellen Pressekonferenz im Anschluss des Wettbewerbs wurde die Band auf den Vorfall angesprochen. "Es gab eine Szene während der Liveübertragung, in der Sie im Hintergrund zu sehen waren, wie sie sich über den Tisch gelehnt und etwas hochgezogen zu haben scheinen", richtete sich ein schwedischer Journalist an den Sänger. Online sei darüber spekuliert worden, dass es sich um Kokain handelt. "Was war es?", hakte der Journalist nach.

Lesen Sie außerdem: ESC 2021 – Das sind die Favoriten im Finale von Rotterdam

"Thomas (der Gitarrist der Band, Anmerkung der Redaktion) hat ein Glas zerbrochen", erklärte der Sänger daraufhin. "Ich nehme keine Drogen, bitte, Leute." Nach einem kleinen Applaus der Anwesenden fügte er mit Nachdruck hinzu: "Wirklich, bitte sagen Sie sowas nicht. Kein Kokain."

Best of Eurovision Song Contest: Was den ESC besonders macht
Best of Eurovision Song Contest: Was den ESC besonders macht

(raer)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos