Promis

Demi Lovato: US-Popstar identifiziert sich als non-binär

| Lesedauer: 4 Minuten
Philipp Luther
Die Erfolgsgeschichte von Billie Eilish

Die Erfolgsgeschichte von Billie Eilish

Düstere Klänge und extravagante Outfits - dafür ist Billie Eilish bekannt. Jetzt erscheint ihr zweites Solo-Album.

Beschreibung anzeigen

Weder als Mann noch als Frau fühlt sich Demi Lovato. Lovato identifiziert sich als non-binär. Erfahren Sie hier, was das bedeutet.

Berlin. Demi Lovato, bekannt durch Charthits wie "Heart Attack" und "Confident", identifiziert sich als non-binär. Zum Auftakt von Lovatos neuem Podcast "4D with Demi Lovato" teilte Lovato (28) eine ganz persönliche Offenbarung, wie es Lovato selbst nannte: "Ich bin stolz, euch wissen zu lassen, dass ich mich als non-binär identifiziere und nun offiziell meine Pronomen zu "they/them" ändere", teilte Lovato in einem Video bei Instagram mit.

"Dies öffentlich mitzuteilen führt mich auf ein anderes Level der Angreifbarkeit und Verletzlichkeit", so Lovato. "Ich tue das für die, die bislang nicht in der Lage waren, ihrer Umgebung mitzuteilen, wer sie wirklich sind." Lovato ermunterte dazu, die eigene Wahrheit zu leben und betonte, jetzt keine Expert*in zu sein und nicht für alle sprechen zu wollen, die so ähnlich fühlten.

Die deutsche Sprache stößt hier, anders als die Englische, an eine Grenze ihrer Ausdruckskraft, deshalb steht in diesem Text statt "sie" oder "er" sehr häufig einfach der Namen Lovato und das * bei Expert*in. Im Englischen dagegen werden "they/them" zunehmend als geschlechtsneutrale Pronomen im Singular verwendet, für die es im Deutschen noch keine allgemein anerkannte Übersetzung gibt.

Non-binär: Das beschreibt der Begriff

Non-binäre Menschen identifzieren sich vereinfacht gesagt weder als Mann noch als Frau. Dabei hilft es zu verstehen, dass die deutsche Übersetzung von "gender" als "Geschlecht" in diesem Fall nicht das biologische (engl. "sex") – und bei der Geburt zugewiesene – Geschlecht bezeichnet, sondern das soziale Geschlecht einer Person. Dieses umfasst verschiedene Aspekte eines Menschen in Gesellschaft und Kultur. Dazu gehören etwa bestimmte vorherrschende Vorstellungen davon, wie sich eine Frau oder ein Mann zu verhalten haben, welche Rollen sie ausfüllen und nicht ausfüllen sollen. Das könnte Sie interessieren: Taylor Swift – Sängerin veröffentlicht Album "Folklore"

Der Begriff non-binär ist dabei als Selbstbezeichnung zu verstehen, also als Begriff, der es den Benutzenden ermöglicht, das eigene Leben selbstbestimmter führen zu können. Die Selbstbezeichnung ermöglicht ein Ausbrechen aus Erwartungen, die an eine Person gestellt werden, weil sie "ein Mann" oder "eine Frau" ist. Der Gegenpol zur Selbstbezeichnung ist die sogenannte Zuschreibung, die die Mehrheitsgesellschaft benutzt, um über etwas oder jemanden, etwa eine Gruppe von Menschen, zu sprechen.

Ein Beispiel für eine Zuschreibung ist die Bezeichnung amerikanischer Ureinwohnerinnen und -einwohner als "Indianer". Das Wort wirft verschiedene Kulturen in einen Topf, wird ihnen im Einzelnen somit nicht gerecht und ist zudem von europäischen Entdeckern als Sammelbezeichnung festgelegt worden – nicht aber von den Bezeichneten. Lesen Sie jetzt: Billie Eilish spricht über Missbrauch

Nicht-binär: Was bedeutet das?

Was non-binär im Einzelfall bedeutet, lässt sich von außen schwer bis unmöglich sagen. Es kann über (einen Teil) der Identität Auskunft geben, eine Lebensrealität beschreiben oder eine politische Position, erklärt Autor Yory Gagarim im "Missy Magazine". Das feministische Magazin betreibt ein umfangreiches Glossar "gegen die Panik vor Wörtern". Dort schreibt Gagarim weiter: "Nicht-binäre Menschen können trans oder cis, inter […] weiblich, männlich, beides, weder-noch, vieles, mehreres, […] oder etwas ganz anderes sein." Auch spannend: #actout: 185 Filmschaffende geben gemeinsam Outing bekannt

Demi Lovato: Weder Mann noch Frau

Wenn sich Demi Lovato nun also weder als Mann noch als Frau identifiziert, so ist das zuerst als eine Nicht-Identifikation mit den sozialen Geschlechtern Mann/Frau zu verstehen und trifft keine Aussage darüber, welchem biologischen Geschlecht sich Lovato zugehörig fühlt.

"Ich glaube, dies gibt am ehesten die Uneindeutigkeit wieder, die ich in der Art verspüre, wie ich mein (soziales) Geschlecht zum Ausdruck bringe", so Lovato. Dies gestatte, das eigene Selbst so authentisch und treu wie möglich zu leben. Lovatos Selbstfindung sei dabei noch nicht abgeschlossen. (mit dpa)