Youtuber

Rezo ist wütend - die Politiker sollten das nicht ignorieren

| Lesedauer: 6 Minuten

Youtuber Rezo „zerstört“ die Corona-Politik

Beschreibung anzeigen

Ein bekannter Youtuber rechnet mit dem Pandemie-Management der Landeselite ab. Er profitiert vom wachsenden Unmut der Bevölkerung.

Berlin. 
  • Youtuber Rezo hat ein neues Video veröffentlicht
  • Darin nimmt er sich die Corona-Politik vor und rechnet knallhart mit Unionspolitikern ab
  • Wer die Schimpftirade aber als Werk eines albernen Youtubers mit blauen Haaren abtut, der hat etwas nicht verstanden

Für seine Verhältnisse fasst sich Rezo diesmal kurz: nur 13 Minuten dauert seine Abrechnung mit der Corona-Politik, knapp ein Viertel der Sendezeit, die der Youtuber vor Monaten der „Zerstörung“ der CDU oder der Presse widmete. Und an den Erfolg der Videos, die den mutmaßlich 28-Jährigen (über sein genaues Alter kursieren unterschiedliche Angaben) mit der blauen Haartolle berühmt gemacht haben, wird der Komplett-Verriss des Pandemie-Managements kaum heranreichen: Das CDU-„Bashing“ kam bei Youtube bis heute auf sagenhafte 18 Millionen Abrufe, Rezos Medienschelte auf immerhin 3,8 Millionen. „Rezo zerstört Corona-Politik“ lag am Mittwochmorgen bei rund 670.000.

Coronavirus – Die wichtigsten News im Überblick

Auch wenn sicherlich noch etliche Klicks hinzukommen – der ganz große Hit wird das Wut-Video wohl nicht. Dennoch wäre es ein Fehler, wenn die Politik dieses Video im Wahljahr als vorübergehendes Image-Problem in den sozialen Netzwerken abtun würde. Das gilt vor allem für die von Rezo vernichtend kritisierten Führungskräfte der Christdemokraten. Auch lesenswert: Joko und Klaas zeigen Schicht in der Pflege

Denn Rezo hat ein Gespür für die wunden Punkte der Pandemie-Politik und seine Kritik erscheint angesichts des multiplen Versagens der Verantwortlichen bei der Krisen-Bekämpfung zumindest latent mehrheitsfähig, den zahlreichen unflätigen Bemerkungen und einiger Ausrutscher in die Fäkalsprache zum Trotz.

Wieder mal eine Frontal-Attacke von Rezo auf Unions-Politiker

Mit Armin Laschet, Michael Kretschmer und Volker Bouffier greift sich Rezo gleich drei CDU-Ministerpräsidenten heraus, denen er Unfähigkeit und Ignoranz bescheinigt. Es gebe ein konfuses Hin und Her zwischen Lockdown und Lockerungen, das konkrete „mittel- bis langfristige Ziel“ der Maßnahmen sei nicht erkennbar. Lesen Sie auch: Das steckt hinter Laschets "Brücken-Lockdown"

Wo staatliche Regeln erforderlich seien, werde schwammig an die „Eigenverantwortung“ appelliert. Mit dem ehemaligen CSU-Justizminister wird ein weiterer Unionspolitiker im Video als Beispiel für dreiste Abzocke bei Maskendeals angeführt. Das Fazit des Youtubers: Wer seine Arbeit nicht verweigere und nicht korrupt sei, sei bereits ein „überdurchschnittlich guter Unions-Politiker“.

Corona - Mehr Infos zum Thema

Dabei, findet Rezo, sei es doch die Aufgabe von Politikern, zu lenken: „Wenn du das nicht tust, dann machst du deinen Job nicht.“ Er sagt dies mit Verweis auf Sachsens Landeschef, bei dem er eine ausgeprägte „Wissenschaftsfeindlichkeit“ diagnostiziert. Kretschmer hatte noch im Dezember gesagt: „Wir haben das Virus unterschätzt – alle miteinander.“ Rezo: „Nein, Michael. Du hast das Virus unterschätzt!“

Die Politik habe eine „grundsätzliche Haltung, sich irrational zu verhalten“. Beispiel Maskenpflicht: „Da haben Leute in ihrer Freizeit bessere Initiativen, Aufklärung und Aktionen initiiert als die Bundesregierung. Really? Ihr habt riesige Ressourcen und Manpower am Start und kriegt es nicht auf die Kette?“

„Das tut körperlich weh, wie dumm das ist“

Dass der Youtuber dies zum Anlass nimmt, die angesprochenen Politiker wenig differenziert als „Haufen inkompetenter Dullis“ zu verhämen, ist typisch Rezo und hat ihm auch bei seinem neuesten Video in den Medien den Vorwurf des Populismus eingebracht. Seine schonungslose Abkanzelung der Herrschenden ist aber zugleich einer der wesentlichen Gründe für den Viralerfolg seiner gesellschaftskritischen Beiträge. Auch interessant: Bekommen Geimpfte bald mehr Freiheiten?

Vor allem von CDU-Kreisen wird darauf hingewiesen, dass Rezo verkappte Wahlkampfhilfe für die Grünen betreibe und sich deshalb die Union als Hauptangriffsfläche aussuche. Die rasante Verbreitung der Videos gerade in jungen Zielgruppen wird dort mit Sorge registriert.

Mit Horst Seehofers eigenwillig begründeter Impfverweigerung und einer Bewegtbild-Szene aus einer Landtagsrede von Armin Laschet nimmt sich Rezo weitere Unions-Größen vor. Die Aussage des CDU-Chefs, „wir alle“ hätten die Hoffnung gehabt, „dass wenn der Frühling kommt, es wärmer wird, die Virusansteckung zurückgeht und die Zahlen sinken“, löst bei Rezo einen regelrechten Wutanfall aus.

Diese Hoffnung habe „niemand“ gehabt, da die Modellierungen doch eindeutig das Gegenteil prognostiziert hätten: „Da ist ein Mensch, der will Kanzler werden. Das tut körperlich weh, wie dumm das ist.“ Der Politik attestiert der Youtuber eine „tief sitzende Respektlosigkeit“ gegenüber der Forschung.

Erfolgs-Youtuber Rezo: Weltbild aus dem Fernsehen?

Als Beispiel zeigt Rezo Ausschnitte einer Diskussion vom ZDF-Talk „Markus Lanz“, bei dem Kretschmer und FDP-Vize Wolfgang Kubicki die Virologie-Professorin Melanie Brinkmann ständig unterbrechen. Brinkmann wirft der Politik ebenfalls Planlosigkeit bei der Pandemiebekämpfung vor. Der Youtuber „kapert“ diese Kritik für seinen Rant, nach eigener Aussage emotionalisiert durch die ProSieben-Sendung von Joko & Klaas über den Pflegenotstand in Folge von Corona.

Man mag dem jungen Mann mit den blauen Haaren zu Recht vorwerfen, dass er sein Weltbild aus dem Fernsehen hat und formt. Dass er mit seiner Wut aber durchaus einer weit verbreiteten Haltung eine Stimme gibt, zeigen Umfragen: Nach jüngsten Erhebungen sind 79 Prozent der Bürger mit der Pandemie-Politik „weniger oder gar nicht zufrieden“ – ein neuer Negativ-Rekord.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen