Rückruf

Edeka ruft Bio-Babybrei zurück: Möglicherweise Glasstücke

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen

Beschreibung anzeigen

Der Konzern Edeka hat Artikel der Babynahrung „EDEKA Bio Heidelbeere in Birne“ zurückgerufen. Es könnten Glasstücke enthalten sein.

Berlin. 
  • Edeka ruft einen Baby-Biobrei zurück, in dem Glasstücke enthalten sein könnten
  • Betroffen ist ein bestimmtes Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.07.2022
  • Das Produkt sei bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten, nun aber aus dem Verkauf genommen worden

Der Handelskonzern Edeka hat Artikel der Babynahrung „EDEKA Bio Heidelbeere in Birne nach dem 4. Monat“ zurückgerufen. Betroffen seien die Produkte im 190-Gramm-Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 28.07.2022, teilte der Konzern am Donnerstag mit. „Es ist nicht auszuschließen, dass in einzelnen Gläsern des betreffenden MHD Glasstücke enthalten sein können.“ Vom Verzehr werde daher abgeraten.

Das Produkt sei bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten, nun aber aus dem Verkauf genommen worden. Weitere Artikel der Marke „EDEKA Bio“ seien nicht betroffen, hieß es.

Rückruf: Hersteller rufen immer wieder Lebensmittel zurück

Dass Firmen Produkte zurückrufen kommt immer wieder vor. Der Hersteller Garmo rief vor einigen Wochen mehrere Käsesorten zurück – darunter auch Zopfkäse der Marke Gazi. Beim Verzehr bestand Verletzungsgefahr. Am selben Tag rief Lidl mehrere Produkte wie Käse und Salat zurück.

Häufig sind Bakterien der Grund: Lidl rief im Oktober beispielsweise eine Wurst wegen möglicher Listerien-Gefahr zurück. Manchmal führen aber auch Fremdkörper in den Verpackungen dazu, dass Unternehmen ihre Produkte zurückgeben lassen: So rief Aldi im Oktober mehrere Käsesorten wegen Verletzungsgefahr durch Metallabrieb zurück. (dpa/aw)