Preisverleihung

Deutscher Fernsehpreis 2020: Im Zeichen der Corona-Krise

Der Deutsche Fernsehpreis wurde in diese Jahr virtuell vergeben. Auch bei den Auszeichnungen spiegelte sich die Corona-Pandemie wider.

Der Deutsche Fernsehpreis wurde wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr virtuell verliehen.

Der Deutsche Fernsehpreis wurde wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr virtuell verliehen.

Foto: Henning Kaiser / dpa

Berlin. Normalerweise tummelt sich beim Deutschen Fernsehpreis die Crème de la Crème der deutschen Film- und Schauspielbranche. Doch in diesem Jahr machte die Corona-Pandemie einer ausladenden Gala einen Strich durch die Rechnung.

Und auch sonst stand die virtuelle Preisverleihung überwiegend im Zeichen von Corona. Ein senderübergreifender Sonderpreis ging an mehrere Redaktionen für ihre Berichterstattung über die Pandemie. Ausgezeichnet wurden ARD, ZDF, RTL, ProSieben, Sat.1 und n-tv mitsamt den verantwortlichen Journalisten. Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim, die laut Jury unter anderem mit einem Corona-Kommentar in den „Tagesthemen“ beeindruckt hatte, bekam den Förderpreis.

Ein Abräumer des Fernsehpreises ist auch der ZDF-Dreiteiler „Preis der Freiheit“ mit den Schauspielern Barbara Auer (61) und Joachim Król (63). Beide wurden für ihre Leistungen in dem Drama über die Wendejahre in der DDR ausgezeichnet – Auer als „Beste Schauspielerin“, Król als „Bester Schauspieler“. Darüber hinaus fuhr „Preis der Freiheit“ die Ehrung als als „Bester Mehrteiler“ ein, wie die Jury am Mittwoch in Köln mitteilte.

Anna Schudt über "Eine harte Tour"
Anna Schudt über Eine harte Tour

Doppelt ausgezeichnet wurde zudem die ARD-Tragikomödie „Eine harte Tour“. Regisseurin Isabel Kleefeld gewann in der Kategorie „Beste Regie Fiktion“, Drehbuchautorin Dominique Lorenz in „Bestes Buch Fiktion“.

Das sind die weiteren Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2020:

  • Bester Fernsehfilm: Bist du glücklich?, ARD
  • Beste Drama-Serie: Der Pass, Sky
  • Beste Comedy-Serie: How to Sell Drugs Online (Fast), Netflix
  • Beste Regie Fiktion: Isabel Kleefeld für „Eine harte Tour“, ARD
  • Bestes Buch Fiktion: Dominique Lorenz für „Eine harte Tour“, ARD
  • Bester Schnitt Fiktion: Barbara Brückner für Tatort: Anne und der Tod, ARD
  • Beste Musik: Tina Pepper und Sophie Hunger für Rampensau, VOX
  • Beste Ausstattung Fiktion: Silke Fischer (Szenenbild) Justine Seymour (Kostüm) für Unorthodox, Netflix
  • Beste Unterhaltung Show: The Masked Singer, Pro7
  • Beste Comedy: heute-show, ZDF
  • Bestes Factual Entertainment: Wir sind klein und ihr seid alt, VOX
  • Beste Unterhaltung Reality: Das Sommerhaus der Stars, RTL
  • Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung: Barbara Schöneberger, Günther Jauch, Thomas Gottschalk, Thorsten Schorn für Denn sie wissen nicht, was passiert, RTL
  • Beste Regie Unterhaltung: Andrea Achterberg für Schlag den Star, Terry X Show – Unsere Schätze, Ready to Beef, Pro7, ZDF, VOX
  • Beste/r Autor/In Unterhaltung: Maren Kroymann, Sebastian Colley für Kroymann, ARD
  • Bester Schnitt Unterhaltung: Bettina Böttger für Hochzeit auf den ersten Blick, SAT.1
  • Beste Ausstattung (Kostüm/Szenenbild) Unterhaltung: Alexandra Brandner (Kostüme) für The Masked Singer, Pro7
  • Beste Moderation/Einzelleistung Information: Marietta Slomka für ihre Interviews im heute-Journal, ZDF
  • Bestes Infotainment: Leschs Kosmos, ZDF
  • Beste Dokumentation/Reportage: Die Story im Ersten: Die unheimliche Macht der Berater, ARD
  • Beste Kamera Info/Doku: Dominic Gill, Angelo Conte, Gordon Kalbfleischfür Barfuß ohne Sattel – Die kleinen Reiter von Sumbawa, ZDF/Arte
  • Bester Schnitt Info/Doku: Michael Scheffoldfür Resistance Fighters, ZDF/Arte
  • Beste Sportsendung: Die Finals Berlin 2019 live, ARD/RBB/ZDF​

Fernsehpreis 2020 sollte als Samstagabendshow mit Live-Übertragung stattfinden

Ursprünglich hatten die Organisatoren ein großes Comeback des Fernsehpreises als Samstagabendshow mit Live-Übertragung geplant. Die Federführung lag bei RTL. Vergeben wird der Deutsche Fernsehpreis seit 1999 von den großen TV-Anbietern, beteiligt sind ARD, RTL, Sat.1 und das ZDF. In der Jury saß unter anderem Schauspielerin Maria Furtwängler (53). Beurteilt wurden Leistungen und Produktionen, die zwischen Januar 2019 und April 2020 ausgestrahlt wurden.

Im kommenden Jahr soll nun ein neuer Anlauf für eine große Preisgala unternommen werden. Das kündigte RTL an. „Wir werden den Staffelstab bei RTL in den Händen behalten“, sagte Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken bei der Mediengruppe RTL. „Das bedeutet, dass wir im nächsten Jahr einen Deutschen Fernsehpreis haben werden, den wir dann – so hoffen wir – mit Glanz, Gloria und Rotem Teppich feiern können – als große Samstagabendshow live bei RTL.“

Bleibt nur zu hoffen, dass die Corona-Krise bis dahin Geschichte ist.

Hier geht es zu den Gewinnern aus dem Vorjahr.

(dpa/lhel)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen