Ermittlungen

Erneut Schießerei in den USA: Drei Tote in Walmart in Duncan

In den USA vergeht kaum ein Tag ohne tödliche Schüsse. Jetzt wurde in einem Walmart in Duncan gefeuert. Drei Menschen kamen ums Leben.

Das Logo der Kaufhauskette Walmart an einer seiner Filialen. In einem Walmart im US-Bundesstaat Oklahoma ist es nun zu einer Schießerei gekommen. (Symbolbild)

Das Logo der Kaufhauskette Walmart an einer seiner Filialen. In einem Walmart im US-Bundesstaat Oklahoma ist es nun zu einer Schießerei gekommen. (Symbolbild)

Foto: Kamil Krzaczynski / Reuters

Duncan/Berlin. Die USA sind von der dritten Schießerei mit Todesopfern binnen weniger Tage erschüttert worden. Am Montag eröffnete laut US-Medien eine Person auf dem Parkplatz eines Walmarts in Duncan (Bundesstaat Oklahoma) das Feuer. Die Polizei berichtete auf Facebook von drei Todesopfern, einer Frau und zwei Männern, darunter auch der Schütze.

Am Tatort sei eine Handfeuerwaffe gefunden worden. Das Motiv des Täters oder sonstige Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Wenige Stunden vor der Tat in Duncan starben drei Menschen in Fresno

In den vergangen Tagen waren in Santa Clarita zwei Jugendliche durch einen ihrer Mitschüler erschossen worden. Erst wenige Stunden vor der Tat in Oklahoma waren vier Menschen in Fresno gestorben – ein Schütze und drei Menschen, auf die er geschossen hatte. Beide Tatorte liegen in Kalifornien.

Eine Walmart-Filiale war bereits im August Schauplatz für ein eine tödliche Schießerei geworden. Ein Mann hatte dabei in El Paso im US-Bundesstaat Texas an der Grenze zu Mexiko das Feuer eröffnet und 22 Menschen getötet. Der mutmaßliche Täter ist wegen Mordes angeklagt. Ermittler behandeln diese Bluttat als inländischen Terrorismus. Sie gehen davon aus, dass der Todesschütze bei seinem Angriff vor allem Mexikaner töten wollte.

(br/dpa)