Schifffahrt

Kreuzfahrtschiff quetscht sich durch Kanal von Korinth

Das Kreuzfahrtschiff „MS Braemar“ hat sich durch den engen Kanal von Korinth gequetscht und hat damit einen neuen Rekord aufgestellt.

Beschreibung anzeigen

Athen. Spektakuläre Bilder vom Kanal von Korinth: Ein riesiges Kreuzfahrtschiff quetscht sich durch den engen Kanal, vorbei an teils 80 Meter hohen Felswänden. Die „MS Braemar“ hat damit einen neuen Rekord aufgestellt. Sie ist das größte Schiff, das jemals den Kanal durchquert hat.

Zu sehen sind die einzigartigen Aufnahmen auf dem Youtube-Kanal der norwegischen Reederei Fred. Olsen Cruise Lines, der der Kreuzer gehört. Während die Passagiere gebannt an Deck stehen, schlängelt sich das 22,5-Meter-breite Schiff durch den Kanal, der an seiner engsten Stelle gerade einmal 24 Meter misst – ein Nervenakt!

„MS Braemar“: Passagiere konnten Felswände des Kanals berühren

Wie „Greek Reporter“ berichtete, sei das Schiff vorschriftsgemäß von einem Schlepper begleitet worden, um unvorhergesehene Ereignisse abzuwenden. Die „MS Braemar“ sei so nah an den Felswänden vorbeigefahren, dass die Passagiere sie berühren konnten. Insgesamt seien mehr als 1200 Passagiere und Crewmitglieder an Board, die sich auf einer 25-tätigen Kreuzfahrt befinden.

Der Kanal von Korinth wurde von 1881 bis 1893 gebaut und trennt das griechische Festland von der Halbinsel Peloponnes. Der 6346 Meter lange Kanal wurde erbaut, um Schiffen die etwa 400 km lange Fahrt um die Peloponnes zu ersparen.

Kreuzfahrten sind allerdings nicht immer ein so schönes Ereignis. Erst kürzlich rebellierten Passagiere eines norwegischen Kreuzers, nachdem die Tour nicht so verlief wie geplant. Die Stadt Venedig will nach mehreren Vorfällen Kreuzfahrtschiffe gar aus ihrem Zentrum verbannen.

(lhel)