Hotel

Sylt: Neues Luxusressort baut größtes Reetdach der Welt

Ein Luxushotel für 100 Millionen Euro soll 2021 auf Sylt eröffnet werden. Im Frühjahr ist Richtfest für das neue Haus der Superlative.

Der Blick auf die Baustelle des Lanserhofes. Im Nordosten der Insel entsteht ein neues Gesundheitshotel mit Meerblick.

Der Blick auf die Baustelle des Lanserhofes. Im Nordosten der Insel entsteht ein neues Gesundheitshotel mit Meerblick.

Foto: Lanserhof / lanserhof

Sylt. Rauer Wind, wildes Meer, ein weiter Strand. Sylt gehört zu den beliebtesten Inseln der Deutschen. Jetzt wartet der Landstrich mit einem neuen Superlativ auf. Dort soll das geplante Hotel Lanserhof das größte zusammenhängende Reetdach der Welt bekommen – und den ersten Tunnel der gesamten Insel. Derzeit entsteht auf Sylt im Ort List ein Luxusresort auf einem ehemaligen Offiziersheimareal.

Drohnenaufnahmen der verantwortlichen Lanserhof-Gruppe zeigen die umfangreichen Baumaßnahmen. Seit dem ersten Spatenstich im November 2017 hat sich einiges getan – allerdings gibt es bei einem solch ambitionierten Projekt auch Rückschläge. Die geplante Eröffnung verschiebt sich offenbar nach hinten. Doch dazu sind auch ein paar Weltstars eingeladen.

Nach Baubeginn wurde zunächst die Baugrube ausgehoben. Drei Untergeschosse wird das Haupthaus haben. Zwei davon sind fertig, in einem der Untergeschosse ist die Tiefgarage untergebracht. Inzwischen wird am ersten Untergeschoss gearbeitet: „In diesem Jahr soll auch noch das Erdgeschoss komplett fertiggestellt werden“, sagte Moritz Krogmann, Direktor und Projektleiter bei Ingenhoven Architects.

Lanserhof auf Sylt: Erster Tunnel der Insel und größtes Reetdach

Das renommierte Düsseldorfer Büro, das 1985 von Christoph Ingenhoven gegründet wurde, ist für die Architektur des Hotels verantwortlich, das auf einer Anhöhe entsteht: „Die Gebäude werden in die Landschaft integriert.“ Die Architektur sei ortsspezifisch zurückgenommen und passe zu Sylt und der Umgebung.

Erstmals entsteht auf Sylt auch ein Tunnel – in 16 Metern Tiefe wird das Haupthaus mit dem Diagnostikgebäude verbunden. Insgesamt sind es fünf neue Gebäude, die auf dem Areal entstehen, und das ehemalige Offiziersheim wird saniert und restauriert.

Reetdach wird etwa 6000 Quadratmeter groß

Für Frühjahr 2020 ist das Richtfest geplant. Beim Rohbau verlaufe alles plangemäß, sagte Lanserhof-Geschäftsführer Christian Harisch. Er ist verantwortlich für das Projekt. Der Hotelier und Immobilienunternehmer erklärt, eine Herausforderung sei der Aushub wegen des Sandes auf der Insel gewesen: „Doch jetzt haben wir den schwierigsten Teil hinter uns.“

Wobei es ab Dezember noch einmal spannend werden könnte, dann beginnen die Arbeiten am größten zusammenhängenden Reetdach der Welt, etwa 6000 Quadratmeter wird es umfassen. Architekt Krogmann erklärt die Kon­struktion: „Hier werden rund zehn Kilometer gebogene, verleimte Holzsparren eingesetzt. Diese Arbeiten sollen Ende kommenden Jahres abgeschlossen sein.“

Bereits parallel wird mit dem Innenausbau des Gebäudes mit 68 Zimmern und Suiten begonnen. Die Innenarchitektur soll sich durch hochwertige Naturmaterialien und Erdfarben auszeichnen. Die Baukosten befänden sich nach wie vor ihm Rahmen, gibt Harisch an, und auch die Zusammenarbeit mit den Nachbarn sei gut.

Eröffnung auf 2021 verschoben

Eigentlich sollte der Lanserhof 2020 eröffnet werden. Nach Informationen des „Hamburger Abendblattes“ wird das knapp, die Eröffnung ist nun im Frühjahr 2021; Harisch spricht von einem „Soft Opening.“

Lanserhof ist international aktiv. In London eröffnet am Mittwoch ein exklusives Fitnessstudio – Mitglieder zahlen 7300 Euro im Jahr. Zur Eröffnung sind auch Rihanna und Victoria Beckham eingeladen.

Lanserhof-Resorts gibt es bereits am Tegernsee und im österreichischen Lans. Konzept-Schwerpunkte sind, Gesundheit und Wellness. In dem Hotel auf Sylt wird es einen rund 5.000 Quadratmeter großen Behandlungsbereich und eine medizinische Abteilung auf rund 5.000 Quadratmetern geben. Außerdem einen Spa-Bereich mit Saunen, Dampfbädern und Innen- und Außenschwimmbad.

Sylt wird indes immer beliebter – nicht nur unter wohlhabenden Reisenden. Die Trauminsel steht jedoch vor der Massenabfertigung. Im Juni lagen Betonplatten auf den Gleisen des Sylt-Zuges – ein Anschlag?

  • Der Original-Artikel erschien auf www.abendblatt.de.