RTL-Kuppelshow

„Bachelorette“ startet am Abend – danach sucht Gerda Lewis

„Die Bachelorette“ startet am Mittwoch bei RTL. Dieses Jahr darf Ex-GNTM-Kandidatin Gerda Lewis aus 20 Männern ihren Favoriten wählen.

Gerda Lewis ist die neue Bachelorette und sucht ab Mittwochabend ihren Traummann.

Gerda Lewis ist die neue Bachelorette und sucht ab Mittwochabend ihren Traummann.

Foto: TVNOW / Arya Shirazi

Köln.. Am Mittwochabend, um 20.15 Uhr, hat das Warten ein Ende, dann startet „Die Bachelorette“ wieder im TV. Als Rosenkavalierin geht dieses Mal Model Gerda Lewis an den Start. Die einstige „Germany’s next Topmodel“-Kandidatin hat den Richtigen bis jetzt noch nicht gefunden und hofft in der RTL-Kuppelshow das große Liebesglück zu finden.

20 Single-Männer versuchen das Herz des Fitnessmodels zu erobern. Dass gleich so viele Herren um sie buhlen, beeindruckt die 26-Jährige kaum. „Ich lasse mir von den Jungs nicht auf der Nase rumtanzen“, stellte sie im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) klar. Wenn ihr etwas nicht passe, spreche sie „das sofort an und weise die Jungs auch schon mal in ihre Schranken“.

Im Interview mit RTL kündigte die 26-Jährige außerdem an, dass die Männer bei ihr nicht mit Langeweile rechnen müssten. Sie sei temperamentvoll und durchsetzungsstark. Deswegen dürfe der Auserkorene eines sicherlich nicht sein: ein Pantoffelheld.

Gerda Lewis steht nicht auf Machos


Bei der Flirtshow „Die Bachelorette“ vergibt eine Single-Frau jede Woche Rosen an die Teilnehmer, die sie noch interessieren. Wer keine bekommt, muss die Villa bei Athen, in der das Spektakel gedreht wird, verlassen.

Auf diesem Weg den richtigen Mann zu finden, hält Gerda Lewis nicht für ausgeschlossen. Schließlich habe sie die Möglichkeit, die Männer zwei Monate lang intensiv kennenzulernen. „Ich mag absolut keine Machos“, stellt die gebürtige Litauerin klar. Und auch von Vollbart hält sie nicht viel. Ansonsten ist ihr das Styling der Typen jedoch nicht so wichtig: Ob Hipster-Look, Jogginghose oder Sakko – da sei sie nicht so streng.

Die „Bachelorette“ will Kinder

Bei einem anderen Thema ist die junge Frau, die bei GNTM im vergangenen Jahr den 17. Platz belegte und nach eigenen Worten ihr Geld seitdem als Influencerin verdient, weniger flexibel: Sie will unbedingt Kinder, am liebsten Zwillinge – und das nicht erst in allzu ferner Zukunft. Deswegen sollte ihr künftiger Partner dieser Idee offen gegenüber stehen.

„Mit mir kanns auch mal turbulent werden, denn ich weiß, was ich will“, kündigt sie im Interview an. Deswegen sollte ein Mann auch ein dickes Fell haben und selbstsicher sein. Während der Show Kandidaten nach Hause zu schicken, dürfte ihr jedoch schwer fallen. Schließlich leide sie mit, wenn sie jemanden verletze, sagt sie.

Die Rosenvergabe an die Männer, die noch weiter im Rennen sind, gilt von Woche zu Woche als das emotionale Highlight der Show. Abgesehen davon kommt Gerda Lewis den Kandidaten bei Dates in trauter Zweisamkeit näher und kann die Herren auf den Prüfstand stellen. Unter den TV-Kavalieren sind Studenten, ein Sporttherapeut, ein Polizist, ein Einrichtungsberater, ein Betriebswirt und ein Basketballer.

Nadine Klein war 2018 „Die Bachelorette“

Kurz vor dem Finale darf die Bachelorette dann sogar die Familien von vier der noch übrig gebliebenen Kandidaten kennenlernen. Aber nur die beiden Finalisten dürfen wiederum die Mutter ihrer Traumfrau kennenlernen. Und die wünscht sich, wie Lewis verraten hat, schon bald Enkelkinder.

Ob die Kuppelshow auch in der sechsten Staffel beim Publikum gut ankommt, wird sich zeigen. Das Finale 2017 sahen etwa drei Millionen Fernsehzuschauer , 2018 schauten noch gut zwei Millionen zu, als Nadine Klein als „Die Bachelorette“ ihre letzte Rose vergab . (dpa/jei)