Ermittlungen

Verdacht auf Steuerhinterziehung? Razzia bei Koch Schuhbeck

Razzia bei Star-Koch Alfons Schuhbeck: Die Staatsanwaltschaft hat in München Geschäftsräume durchsucht. Die Hintergründe sind unklar.

In München hat die Staatsanwaltschaft Geschäftsräume von Sternekoch Alfons Schuhbeck durchsucht.

In München hat die Staatsanwaltschaft Geschäftsräume von Sternekoch Alfons Schuhbeck durchsucht.

Foto: Ursula Düren / dpa

München. Die Staatsanwaltschaft München hat Geschäftsräume von Sternekoch Alfons Schuhbeck durchsucht. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte die Razzia bei dem 70 Jahre alten Star-Koch, sagte allerdings nichts über den Anlass. Medienberichten zufolge geht es um den Verdacht der Steuerhinterziehung.

Zuerst hatte die „Süddeutsche Zeitung“ über die Ermittlungen berichtet. Schuhbeck betreibt unter anderem mehrere Restaurants, einen Catering-Service, einen Eissalon und einen Gewürzladen in München. Der 70-Jährige, der 1983 einen Michelin-Stern bekam, war am Mittwoch zunächst nicht erreichbar. Die „Süddeutsche Zeitung“ zitierte ihn mit den Worten: „Ich werde sehr eng und sehr offen mit den Behörden zusammenarbeiten, um alle Vorwürfe zu entkräften.“ (dpa/moi)