Betrüger

Falscher George Clooney nach Fahndung in Thailand geschnappt

Nach jahrelanger Fahndung wurde in Thailand ein falscher George Clooney gefasst. Der Mann hatte fast zwei Millionen Euro ergaunert.

Der Italiener Francesco Galdeli (M) wird von thailändischen Polizisten abgeführt. Der Mann hatte sich als George Clooney ausgegeben und annähernd zwei Millionen Euro ergaunert.

Der Italiener Francesco Galdeli (M) wird von thailändischen Polizisten abgeführt. Der Mann hatte sich als George Clooney ausgegeben und annähernd zwei Millionen Euro ergaunert.

Foto: Uncredited / dpa

Bangkok. Er hatte sich als George Clooney ausgegeben und mehrere Millionen Euro ergaunert. Jetzt wurde er von den thailändischen Behörden nach jahrelanger Fahndung verhaftet. Der 58-jährige Italiener Francesco Galdeli ging der Polizei ins Netz.

Zusammen mit seiner 45-jährigen Frau soll der Hochstapler unter dem Namen des Hollywood-Schauspielers annähernd zwei Millionen Euro ergaunert haben. Nach Angaben der internationalen Polizeibehörde Interpol sollen die beiden Investoren mit der Behauptung betrogen haben, eine George-Clooney-Kleidermarke aufzubauen.

Der echte Clooney, der als der bestverdienende Schauspieler gilt, hatte die beiden daraufhin in Italien verklagt. Ein italienisches Gericht hatte den Mann 2014 in Abwesenheit zu acht Jahren und vier Monaten Haft verurteilt.

Falscher George Clooney: Ähnlichkeit nicht allzu groß

Wie die Polizei am Montag bestätigte, wurde das Paar bereits am Samstag nach einem Tipp aus Italien im Urlaubsort Pattaya in Thailand geschnappt. Den beiden droht die Auslieferung nach Italien.

Wie es dem Mann gelang, den Menschen den Eindruck zu vermitteln, dass er George Clooney sei, ist bislang nicht bekannt. Auf dem Foto von der Festnahme durch die thailändische Polizei war die Ähnlichkeit des Italieners mit Clooney nicht allzu groß.

Erst kürzlich hatte eine andere Betrügerin für Schlagzeilen gesorgt. Anna Sorokin aus Eschweiler soll sich in New York ein Luxusleben erschlichen haben . Immer wieder kommt es außerdem vor, dass Hochstapler sich als Piloten und Ärzte ausgeben . (dpa/vem)