Schauspielerin

Tania Mallet: Das Bond-Girl aus „Goldfinger“ ist tot

Tania Mallet spielt eine Geliebte von James Bond im Film „Goldfinger“. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 77 Jahren gestorben.

Das Model Tania Mallet ist mit 77 Jahren gestorben.

Das Model Tania Mallet ist mit 77 Jahren gestorben.

Foto: Larry Ellis / Getty Images

London.  In „Goldfinger“ spielte Tania Mallet eines der so genannten Bond-Girls. Nun ist das britische Model mit 77 Jahren gestorben. „Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden in dieser traurigen Zeit“, hieß es am Sonntag auf dem offiziellen Twitter-Konto der James-Bond-Filmreihe.

Tania Mallet war Schauspielerin und Model. Sie ist die Cousine der Oscar-Preisträgerin Helen Mirren. Mallet wollte selbst schon im Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ im Jahr 1963 mitspielen. Mit der Rolle klappte es aber erst 1964 bei „Goldfinger“ an der Seite von Sean Connery. Sie spielte in dem Film die Figur Tilly Masterson, die sich in den Geheimagenten 007 verliebte.

James Bond trifft Tilly Masterson als beide unabhängig voneinander Jagd auf Auric Goldfinger (Gert Fröbe) machen. Bond beschattet den Bösewicht in den Alpen, Masterson lauert Goldfinger mit einem Gewehr auf. Sie plant, ihre von Goldfinger getötete Schwester zu rächen. James Bond, kommt der von Tania Mallet gespielten Figur jedoch dazwischen.

Der Auftritt in „Goldfinger“ blieb Mallets einzige größere Filmrolle. (dpa/ac)

Tania Mallet ist eine von vielen Prominenten, die in diesem Jahr bereits gestorben sind. Am Sonntag ist der US-Rapper Nipsey Hussle gestorben.