Ermittlungen

Wegen Ticketkontrolle: Bahn-Mitarbeiter verletzt Polizisten

Am Kölner Hauptbahnhof wollten Polizisten die Personalien eines Reisenden feststellen. Dabei war der Bahn-Mitarbeiter – und aggressiv.

Wegen Ticketkontrolle: Bahn-Mitarbeiter verletzt Polizisten

Beschreibung anzeigen

Köln.  Am Kölner Hauptbahnhof hat ein Bahn-Mitarbeiter einen Bundespolizisten offenbar mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Beamte musste im Krankenhaus behandelt werden – der Mitarbeiter, der im Sicherheitsteam der Deutschen Bahn arbeitet, musste in Handschellen abgeführt werden.

Auslöser des eskalierten Einsatzes: eine Ticketkontrolle, bei der der Mitarbeiter der DB Sicherheit keinen gültigen Fahrausweis vorweisen konnte.

Wie die Bundespolizei Sankt Augustin mitteilte, sei eine Streife am Mittwoch gegen 22 Uhr zum Kölner Hauptbahnhof gerufen worden. Angefordert hatten sie Fahrkartenkontrolleure der Deutschen Bahn – wegen Ärger mit einem Kollegen.

Bahn-Angestellter schlägt Polizisten – Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Fahrkartenkontrolle ist ein Mitarbeiter der Bahn ausgerastet
  • Er konnte keinen Fahrschein vorweisen und schlug einen Polizisten
  • Aber auch gegen den Beamten der Bundespolizei wurden Vorwürfe laut

Dieser habe sich laut Bundespolizei „unkooperativ und aggressiv“ verhalten. Als die Beamten seine Personalien aufnehmen wollten, habe der 45-Jährige telefoniert und sei Aufforderungen, das Handy wegzulegen, nicht nachgekommen. Also habe ein Polizist versucht, ihm das Telefon wegzunehmen – was die Situation eskalieren ließ.

Wie unpünktlich ist die Deutsche Bahn wirklich?

Die Deutsche Bahn gilt als chronisch unpünktlich. Wir zeigen vier Fakten rund um die Pünktlichkeit auf den deutschen Schienen.
Wie unpünktlich ist die Deutsche Bahn wirklich?

Der Mann schrie und schubste demnach die Polizisten, verletzte gar einen Beamten mit einem Faustschlag ins Gesicht, als ihm hinzugerufene weitere Beamte Handschellen anlegen wollten.

Letztlich gelang es aber doch, den Mann festzunehmen. Die Polizei ermittelt nun wegen Widerstands gegen Beamte sowie Körperverletzung. Allerdings nicht die Bundespolizei selbst.

Auch die Bundespolizei gerät ins Visier

Auch gegen Bundespolizisten sind inzwischen Vorwürfe erhoben worden“, sagte Bundespolizei-Sprecherin Martina Dressler unserer Redaktion. Daher habe man den Fall an das Polizeipräsidium Köln abgegeben.

Laut „Express“ werden nun unter anderem Videoaufnahmen ausgewertet, die Aufschluss darüber geben könnten, was genau geschah.

Bahn-Mitarbeiter brauchen eigentlich kein Ticket lösen

Unklar ist auch, warum die Ticketkontrolle überhaupt zum Problem werden konnte. Denn eigentlich können Mitarbeiter der DB Sicherheit kostenlos Bahn fahren. Voraussetzung dafür ist, dass sie in Unternehmenskleidung und mit Dienstausweis unterwegs sind.

Schlägereien an Bahnhöfen und in Zügen beschäftigen die Bundespolizei immer wieder. So lieferten sich vor einigen Monaten zwei Männer eine Schlägerei im ICE. Anfang 2018 mussten die Beamten anrücken, weil ein Betrunkener im ICE mit einer Schusswaffe gedroht hatte.

Dass wie jetzt Bahn-Mitarbeiter selbst zum Problem werden, dürfte allerdings eine Seltenheit sein. (cho)