Kriminalität

Polizei stoppt Hochzeitskorso – und nimmt Fahrer mit

Ein Hochzeitskorso fährt durch Schweinfurt, Polizeibeamte halten die Autos an. Den Fahrer des Brautfahrzeugs nehmen sie gleich mit.

Das Brautpaar in Schweinfurt hatte nicht mit dem Eingreifen der Polizei gerechnet.

Das Brautpaar in Schweinfurt hatte nicht mit dem Eingreifen der Polizei gerechnet.

Foto: Andrea Warnecke / dpa-tmn

Schweinfurt.  Eine Hochzeit mit einer unangenehmen Überraschung: In Schweinfurt hat die Polizei am frühen Samstagabend einen Autokorso gestoppt. Der Grund: Der Fahrer des Brautfahrzeugs hatte gegen mehrere Verkehrsregeln verstoßen.

Gegen 17.15 Uhr sei einer Streife in der Innenstadt das Auto aufgefallen, das unter anderem in einen Fußgängerbereich fuhr und eine rote Ampel missachtete. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

In dem Auto roch es nach Alkohol

Als die Beamten den Mann belehren wollten, stellten sie fest, dass er nach Alkohol roch – und nahmen in kurzerhand mit auf die Wache zur Blutprobe.

Die anderen Teilnehmer des Hochzeitskorsos mit etwa zehn Fahrzeugen durften nach einer Belehrung weiterfahren. Was die frisch Vermählten zu dem Vorfall sagten, blieb unklar. (dpa/msb)