Showbiz

So reagiert Mark Forster auf seinen Erfolg am Ballermann

Vom Ballermann bis zur Wiesn, Mark Forsters „Chöre“ ist zum beliebten Mitgröl-Hit geworden. Der Sänger nimmt es als Kompliment.

Sänger Mark Forster (34): „,Let it Be’ wird ja auch auf der ein oder anderen Skihütte gespielt.“

Sänger Mark Forster (34): „,Let it Be’ wird ja auch auf der ein oder anderen Skihütte gespielt.“

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Berlin.  Auf dem Ballermann auf Mallorca oder dem Münchner Oktoberfest ist Sänger Mark Forster nach eigenen Angaben noch nie gewesen. Sein Song „Chöre“ dagegen ist in den deutschen Party-Hochburgen zum Hit geworden – sehr zur Überraschung des 34-Jährigen.

„Das ist ein Lied, das ich in New York mit den Harlem Gospel Singers aufgenommen habe“, so Forster zu dpa. „Dass es das Lied zum Ballermann, Oktoberfest und auf die Skihütten schafft, damit hätte ich nicht gerechnet.“ Forsters Welt ist es nicht, aber: „Ich kriege von vielen Leuten sehr, sehr gut gelaunte Videos geschickt, wie es da so abgeht.“

Mark Forsters veröffentlicht neues Album

Der Songwriter stört sich nach eigenen Angaben nicht daran, dass sein Popsong aus dem Jahr 2016 mittlerweile auf vielen Festen mitgegrölt wird. „,Let it Be’ wird ja auch auf der ein oder anderen Skihütte gespielt. Das empfinde ich also erstmal als Kompliment.“

Ob er selbst mal in der Disco Megapark am Ballermann auftreten werde, wisse er nicht. „Aber ich finde es auf jeden Fall lustig, es bis dorthin geschafft zu haben.“

Der Musiker aus dem pfälzischen Winnweiler veröffentlicht am 16. November sein neues Album „Liebe“. Derzeit ist er als Coach in der Castingshow „The Voice of Germany“ (ProSieben/Sat.1) zu sehen. (dpa/küp)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen