Bühnenshow

So feierte Stefan Raab in Köln sein Show-Comeback

Stefan Raab hat am Donnerstag in Köln sein Show-Comeback gefeiert. Eine Hoffnung der Fans wurde allerdings schon vorher enttäuscht.

Köln.  Seine Fans mussten lange darauf warten: Moderator Stefan Raab (51, „TV total“) hat am Donnerstagabend in Köln sein Bühnencomeback als Entertainer gefeiert: Fast drei Jahre nach seinem Rückzug vom Fernsehbildschirm lud der Entertainer zu einer Live-Show in seiner Heimatstadt.

Der ehemalige „TV total“-Moderator sang in der Kölner Lanxess Arena alte Songs wie „Wadde hadde dudde da?“, witzelte mit dem Publikum, verschenkt „alten“ Kram aus früheren Shows und begrüßte prominente Gäste auf der Bühne – unter anderem waren Komikerin Carolin Kebekus (38) und Rapper Sido (37) zum ehemals erfolgreichsten deutschen Showmaster gekommen.

Und die Stimmung? Wie immer humorig: „Ich könnte auch schon wieder aufhören, ich bin total fertig“, sagte Raab an einer Stelle der Show – und lachte.

Mit dabei: der ewige Praktikant Elton

Raab hatte vor fast drei Jahren seinen Rückzug aus dem Fernsehen verkündet – für viele ziemlich überraschend. Bekannt war er vor allem durch „TV total“ und „Schlag den Raab“. Seither hat man wenig von ihm gesehen. Am Donnerstag war aber ziemlich schnell wieder alles beim Alten.

Es dauerte nämlich keine drei Sekunden, da war das alte Raabiversum wieder vereint. Raabs ewiger „Show-Praktikant“ Elton (47) kam auf die Bühne und kündigte seinen alten Meister an: „Oh mein Gott, es gibt ihn wirklich noch!“

Rein optisch hat sich Raab jedenfalls kaum verändert. Nur seine Klamotten vielleicht. Denn statt – wie üblich – Jeans und Hemd trug er auf der Kölner Bühne Anzug und Krawatte. Wie es sich für einen Entertainer eben gehört.

Keine Übertragung im Fernsehen

Eine Hoffnung der Fans hatte Raab allerdings schon im Vorfeld enttäuscht: Die Veranstalter betonten ausdrücklich, dass der Auftritt nur in der Halle und nicht im Fernsehen zu sehen sein würde.

„Die Show ist nur live in der Arena zu sehen“, sagten die Organisatoren schon im Vorfeld. In der Arena war Platz für 14.000 Menschen, es gab am Donnerstag nur noch wenige Restkarten. Weitere Shows sind im November und Dezember geplant – ebenfalls in Köln.

Angekündigt hatte Raab seine Show bereits vor knapp einem Jahr, mit einem kurzen Clip auf Facebook. Damals hatte es noch geheißen, die Show sei bereits ausverkauft. Zu diesem Zeitpunkt stand der Vorverkaufsstart für die Zusatztermine am 17. November und 4. Dezember kurz bevor.

Bereits im Februar dieses Jahres hatte der Entertainer ein Comeback der anderen Art gefeiert: Mit der ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“ kehrte Raab als Produzent ins Fernsehgeschäft zurück. Auf der Bühne und vor der Kamera war er allerdings nicht zu sehen. (dpa/jkali/ba/sdo)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.