Tränengasgranate

Mindestens 17 Tote nach Explosion in Nachtclub in Venezuela

Ein Streit ist in einer Disco in Venezuela eskaliert: Ein Gast zündete dann eine Tränengasgranate. Bei der Panik starben 17 Menschen.

Ein Polizeiauto in Venezuala (Archivbild). In der Hauptstadt Caracas sind mindestens 17 Menschen in einem Nachtclub ums Leben gekommen.

Ein Polizeiauto in Venezuala (Archivbild). In der Hauptstadt Caracas sind mindestens 17 Menschen in einem Nachtclub ums Leben gekommen.

Foto: Juan Carlos Hernandez / imago/ZUMA Press

Caracas.  Nach der Explosion einer Tränengasgranate in einem Nachtclub in Venezuela sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. In einem Streit habe ein Minderjähriger in dem Club „Los Cotorros“ in der Hauptstadt Caracas eine Tränengasgranate gezündet, sagte Innenminister Néstor Reverol am Samstag. Über 500 Menschen hätten den Veranstaltungsort daraufhin fluchtartig verlassen. Bei der Massenpanik seien 17 Menschen ums Leben gekommen.

Unter den Toten waren demnach auch acht Minderjährige. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden. Sieben Verdächtige wurden nach dem Vorfall festgenommen, darunter auch die Geschäftsführerin des Clubs. Vor dem Streit hatten dort offenbar zahlreiche Studenten den Abschluss ihres Studiums gefeiert. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen