Brand

Robbie Williams flieht vor Feuer in Londoner Luxushotel

Mehr als 100 Feuerwehrleute sind in London zu einem Großbrand in einem Hotel ausgerückt. Einer der betroffenen Gäste war prominent.

Ein Feuerwehrmann bekämpft das Feuer im Hotel Mandarin Oriental von einem Hubwagen aus.

Ein Feuerwehrmann bekämpft das Feuer im Hotel Mandarin Oriental von einem Hubwagen aus.

Foto: HENRY NICHOLLS / REUTERS

London.  Wegen eines Brands in einem Londoner Luxushotel ist die Feuerwehr am Mittwoch in der britischen Hauptstadt zu einem Großeinsatz ausgerückt. Knapp 120 Feuerwehrleute und 20 Löschfahrzeuge seien bei dem Feuer in einem Hotel im Stadtteil Knightsbridge im Einsatz, teilte die London Fire Brigade mit. Auch der Londoner Rettungsdienst schickte Einsatzkräfte zu dem Hotel. Ob Menschen zu Schaden kamen, war zunächst nicht bekannt. Mehrere Straßen in der Umgebung wurden gesperrt.

„Das Hotel wurde von Mitarbeitern evakuiert und Einsatzkräfte arbeiten derzeit daran, das Feuer unter Kontrolle zu bringen sowie das Gebäude systematisch zu durchsuchen“, hieß es in einer Mitteilung der Feuerwehr am Abend. Es sei wahrscheinlich, dass der Einsatz die ganze Nacht andauern werde.

Robbie Williams war zu Gast im Madarin Oriental

In sozialen Netzwerken wurden massenhaft Bilder von dem Brand geteilt – und von einem der betroffenen Hotelgäste. Popstar Robbie Williams war offenbar ebenfalls im Fünf-Sterne-Hotel Mandarin Oriental abgestiegen und wurde beim Verlassen des Hotels gefilmt und fotografiert.

Auf Fernsehbildern am Nachmittag waren dicke schwarze Rauchschwaden zu sehen, die vom Dach des Mandarin Oriental Hotels am Hyde Park aufstiegen. Das Hotel war erst vor kurzem renoviert worden. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar. (dpa)