Film

„Suspiria“: Beklemmender erster Trailer des Horror-Remakes

In Luca Guadagninos Horror-Remake „Suspiria“ spielt Tilda Swinton (M.) die verbissene Leiterin einer Berliner Ballettschule.

In Luca Guadagninos Horror-Remake „Suspiria“ spielt Tilda Swinton (M.) die verbissene Leiterin einer Berliner Ballettschule.

Foto: Screenshot YouTube / Amazon Studios

Bei der Vorstellung des Films im April gab es heftige Reaktionen. Nun ist der erste Trailer des Horror-Remakes „Suspiria“ erschienen.

Berlin.  Düstere Bildsprache, intensive Musik, aber keine Stimmen – der erste Trailer der Neuauflage des Horrorfilms „Suspiria“ lässt großen Grusel erahnen. Dabei scheinen die gezeigten Szenen aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das zu sein, was Regisseur Luca Guadagnino aus Dario Argentos gleichnamigem Klassiker gemacht hat.

YouTube „Suspiria“-Trailer

Schon im April bei der Weltpremiere einiger Filmszenen auf der Kinomesse CinemaCon hatte das von Amazon produzierte Remake bleibenden Eindruck hinterlassen. „Es ist eines der verstörenden Dinge, die ich je gesehen habe“, twitterte etwa der Journalist Steven Weintraub.

Seine Sitznachbarn hätten den Blick von der Leinwand abwenden müssen. „Es ist mehr als extrem und ekelhaft und ich muss mehr davon sehen“, so Weintraub.

Berliner Ballettschule ist Schauplatz des Horrors

Im Gegensatz zum Original spielt Guadagninos Version nicht in Freiburg, sondern im Berlin der 70er-Jahre. Eine amerikanische Ballettschülerin (Dakota Johnson, „Fifty Shades of Grey“) versucht dort, ihren Traum vom Tanzen zu verwirklichen, ahnt aber nicht, welches grausige Geheimnis die alte Ballettschule birgt.

Der Film läuft im November 2018 in den Kinos an – vorerst allerdings nur in den USA. (cho)