Tierwelt

Seltenes weißes Rentierbaby in Rheinland-Pfalz geboren

Rentiere sind meist braun. Ganz selten haben sie eine Genmutation und kommen in Schneeweiß daher. So geschehen in Rheinland-Pfalz.

Rheinland-Pfalz, Niederhausen: Besitzerin Sonja Jost-Persch hält das weiße Rentier Mika auf einer Wiese der "Rentieralm" im Nahetal, während Mikas Mutter Mari an ihrem Nachwuchs schnuppert.

Rheinland-Pfalz, Niederhausen: Besitzerin Sonja Jost-Persch hält das weiße Rentier Mika auf einer Wiese der "Rentieralm" im Nahetal, während Mikas Mutter Mari an ihrem Nachwuchs schnuppert.

Foto: Harald Tittel / dpa

Niederhausen.  Ein weißes Rentier ist auf einer Alm in Rheinland-Pfalz geboren worden. „Es ist der Wahnsinn. Weniger als drei Prozent aller Rentiere sind weiß“, freut sich die Inhaberin der „Rentieralm“ in Niederhausen, Sonja Persch-Jost.

Das Mika genannte Jungtier kam vor gut einer Woche zur Welt: „Er ist topfit und hat eine irre Energie.“ Das Kälbchen wächst jetzt mit acht Artgenossen auf einem rund 20.000 Quadratmeter großen Gelände auf.

Von Schwangerschaft nichts gewusst

Nicht nur die weiße Farbe sei eine Überraschung gewesen, sagt Persch-Jost, die seit dem Sommer 2012 mit ihrem Mann das Gehege betreibt. „Wir wussten bis vor drei Wochen gar nicht, dass Mutter Mari schwanger war.“ Eigentlich hätte das gar nicht sein können. „Wir hatten dem Bullen Dancer einen Hormonchip eingesetzt.“ Bisher hatte das Muttertier, das auch weiß ist, nur braunen Nachwuchs bekommen. Ursache des weißen Fells ist eine seltene Genmutation. (dpa)

Studie zeigt, dass Tierfilme Menschen glücklicher machen