Verkehrssünder

Baum vor Blitzer – Unbekannte pflanzen Fichte vor Radarfalle

Die Messungen dieses Blitzers sind ungültig.

Die Messungen dieses Blitzers sind ungültig.

Foto: Polizeipräsidium Trier

Unbekannte haben der Polizei in Bitburg eine Fichte vor den Blitzer gepflanzt. Doch die Polizei enttäuschte noch etwas ganz anderes.

Bitburg.  In Bitburg in Rheinland-Pfalz haben Unbekannte eine Fichte vor eine mobile Radarfallen-Kamera gepflanzt.

Der Blitzer steht an der Bundesstraße 51. Auf die Tanne aufmerksam wurde die Polizei erst, als das Radar-Gerät wild „Alarm“ schrillte.

Polizei: Leider war die Tanne nicht dekoriert

Als die Beamten zum Blitzer an der B51 fuhren, um nachzusehen, was dort nicht in Ordnung ist, sahen sie die Fichte. „Leider ungeschmückt“ habe sie dagestanden, teilt die Polizei mit einem Augenzwinkern mit.

Immerhin: „Die noch mit Wurzelwerk versehene, fast zwei Meter hohe Fichte war fachmännisch vor den Radaranhänger eingepflanzt worden und wartete wohl nur noch auf einen Regenschauer, um anwachsen zu können.“

Die Polizei Bitburg entfernte den Baum jetzt allerdings. Sie ermittelt, wer sich diesen Scherz erlaubt hat. Gute Nachricht für alle Eiligen an dieser Stelle der B51: Sämtliche Messungen des verdeckten Blitzers sind ungültig. (sth/lin)