Loveparade-Prozess

Rechtsmediziner: Tod kam durch Ersticken

Düsseldorf. Die Opfer der Loveparade-Katastrophe vor knapp acht Jahren sind im Gedränge erstickt und waren vor ihrem Tod noch kurze Zeit bei vollem Bewusstsein. Das sagte der Rechtsmediziner Lars Althaus beim Loveparade-Prozess des Duisburger Landgerichts. Nach Angaben des Mediziner erstickten alle neun von ihm nach dem Unglück obduzierten Menschen durch ein massives Zusammendrücken des Brustkorbs.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen