Fahndung

Schlepper setzen 21 Flüchtlinge an Bundesstraße aus

Unbekannte Schlepper haben nach einer mehrtägigen Reise in Bayern 21 Flüchtlinge ausgesetzt. Bei der Gruppe waren auch fünf Kinder.

Die Polizei fahndet nach dem Lastwagen, mit dem die Menschen nach Deutschland gebracht wurden.

Die Polizei fahndet nach dem Lastwagen, mit dem die Menschen nach Deutschland gebracht wurden.

Foto: Ralph Peters / imago

Sulzbach-Rosenberg.  Auf einer Bundesstraße im bayerischen Neukirchen haben unbekannte Schlepper 21 Flüchtlinge aus dem Iran, dem Irak und Afghanistan ausgesetzt. Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte, waren darunter auch fünf Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Menschen nach einer mehrtägigen Reise auf der Ladefläche eines Lastwagens erst kurz vor der Alarmierung der Polizei am Fahrbahnrand abgesetzt worden waren. Die Polizei fahndet nun nach dem Lastwagen.

Die Flüchtlinge wurden zunächst zur Polizeidienststelle in Sulzbach-Rosenberg gebracht und dort von einer Einsatzgruppe des Roten Kreuz betreut, später kamen sie in eine Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg. (dpa)