NextUp

Die nächsten Stars? – An diese zwölf Talente glaubt YouTube

Wie geht man den Schritt zum ganz großen YouTuber? Zwölf Kreative dürfen auf YouTube-Kosten gerade ins Trainingscamp. Wir waren dabei.

So werde ich zum YouTube-Star!

YouTube: Mit 40 Millionen Nutzern im Monat allein in Deutschland ist YouTube tatsächlich das neue Fernsehen – keiner Wunder, dass hier jeder rein will. Redakteurin Johanna Rüdiger wollte herausfinden, wie man zum YouTube-Star wird und war deshalb beim Nachwuchswettbewerb "YouTube NextUp" mit dabei.
Di, 14.11.2017, 15.07 Uhr

So werde ich zum YouTube-Star!

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Technik-Input für die "Naturensöhne", Phil's Physics bekommt Tipps für noch bessere Chemie zwischen ihm und Abonnenten und PocketHazel hat jetzt vielleicht eine Idee, wie man mit hysterischen Fans umgeht: Bei YouTube gehen aktuell zwölf Gewinner des NextUp-Wettbewerbs ins Förder-Camp: YouTube glaubt, dass sie das Zeug haben, noch größer rauszukommen. Unsere Redaktion war zu Besuch beim fünftägigen Workshop im YouTube Space Berlin.

Rund 100 deutsche YouTuber haben schon eine Million Abonnenten oder mehr, YouTube selbst geht immer wieder auf die Suche nach Talenten, die die nächsten sein können und fördert sie. Beim Camp gab's dann unter anderem auch Tipps von Hannah von "Klein aber Hannah", selbst mal Teilnehmerin an dem Camp.

Unter Hunderten Bewerbungen haben sich zwölf durchgesetzt und dürfen sich aktuell noch Tipps holen und Kontakte knüpfen. Alle haben zwar mehr als 10.000 Abonnenten, aber noch unter 100.000 – das ist Voraussetzung. Das sind die zwölf YouTuber, denen die Videoplattform noch so viel zutraut:

• Der Italiener Falco fasst in Deutschland Fuß – in der Sprache und in der Szene. Von beidem erzählt er, in beidem kommt er gut voran. Und großartig zeichnen kann er auch. Er tauchte unter anderem bei Julien Bam und vor allem bei CrispyRob schon auf. Mit 85.000 Abonnenten ist er der Krösus unter den Teilnehmern im Camp.

• Feine Ironie kann "PocketHazel", intelligent über sich und andere lachen läuft auch bei ihr, dazu gibt's in dem Kanal interessante Eindrücke von ihren Reisen – unaufdringliche Lektionen für dumme Kommentare. Inzwischen erlebt sie auch, dass bei ihr manchmal getuschelt wird wie bei Julien Bam – ist das die von YouTube? Ja, ist sie, die mit 73.000 Abonnenten.

Annikazion stand schon auf einer Bühne von YouTube bei der PrideNight. YouTubes Partnerships Manager EMEA Klaus Kropp sagt von ihr: "Sie nutzt auf humorvolle, lustige und aufklärende Art und Weise ihren YouTube-Kanal rund ums Thema Gleichberechtigung für die LGBTQ+ Community." 65.000 Abonnenten hat sie.

• Deutschrap von ihm und vom Feinsten gibt's bei Sayonara, dazu Einblicke in sein Leben und seine Gedanken und Cover-Stücke von anderen Künstlern. 54.000 Abonnenten hat er damit bisher gesammelt.

Kim Leitinger covert gefühl- und eindrucksvoll Songs und tut sich auch immer wieder mit anderen YouTubern zusammen. YouTube bescheinigt ihr Gesangstalent und Humor. Fast 50.000 Abonnenten überzeugen sich davon.

Felicia Lu hat Ende September ihren ersten Song "The Red Zone" auf allen Downloadportalen herausgebracht. Auf Youtube gibt's eigene Lieder und Cover – und 30.000 Abonnenten.

Jonas Wuttke produziert Kurzfilme und erzählt davon. Mit einem Film aus dem vergangenen Jahr hat der 21-Jährige auch schon auf Filmfestivals geschafft und 1,7 Millionen Views geholt – bei 25.000 Abonnenten.

• Die "Naturensöhne" suchen gerade für ein Video einen Prepper, der auf alle Krisen eingestellt ist. Leben ohne Mikrowelle und Kühlschrank gibt's in ihrem Kanal auch. Mit ihnen ums Lagerfeuer in der Natur sitzen bislang 28.000 Abonnenten.

• Physik unterhaltsam und anschaulich bei Phil's Physics. Philip Häusser, der auch schon "Planet Wissen" moderiert hat, lässt Bierpongs mit einer Steinschleuder wie in Zeitlupe durch die Luft segeln und vermittelt so Wissen über Strömung. Wer wissen will, ob Popcorn entsteht, wenn der Blitz ein Maisfeld trift, ist bei ihm auch richtig. Bei 27.000 Abonnenten hat's eingeschlagen.

• "Do it yourself"-Videos, viel Pink und die unnachahmliche Caro selbst gibt's bei Madmoisell, die Pinterest schon zur "DIY-Queen" gekürt hat. 19.000 Abonnenten hat sie.

Manuel Thiele wartet bisher vergebens auf den Anruf von Julian Draxler. Fachsimpeln könnte Draxler prima mit ihm über Fußball, Transfers. Und er könnte Transfergerüchte analysieren und sich über Stadionerlebnisse austauschen. Thiele, der auch Wrestling kommentiert, hat zudem noch einen kleinen Let's-Play-Kanal – in dem es auch bei "Fifa 18" ums Kicken geht. Bei ihm am Ball sind 16.000 Abonnenten.

Bei " IamFash" gab es gerade erst schlicht "Die besten Fashion-Tipps" – dafür hat er aber auch Antworten anderer Fashion-YouTuber zusammengetragen. Für bislang 14.000 Abonnenten ist "IamFash" richtig angesagt.

Für jeden von ihnen gab's umgerechnet rund 1600 Euro für neues Equipment, den Kontakt zu den Profis bei YouTube – und eine spannende Zeit mit den anderen. (law)

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.