Fotografie

Bei diesem Xavier-Foto muss man zwei Mal hinschauen

Nur auf den ersten Blick sind es einfach drei Bäume an einer Straße. Einem dpa-Fotografen ist nach Sturm Xavier ein irres Foto gelungen.

Wie mit dem Lineal ausgerichtet: die umgestürzten Bäume auf dem Foto von dpa-Fotograf Julian Stratenschulte.

Wie mit dem Lineal ausgerichtet: die umgestürzten Bäume auf dem Foto von dpa-Fotograf Julian Stratenschulte.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Hildesheim.  Seit 6 Uhr am Freitagmorgen war Julian Stratenschulte unterwegs auf der Suche nach starken Motiven zum heftigen Sturm Xavier , um 13 Uhr gelang ihm das Motiv, über das jetzt viele sprechen werden.

Wer flüchtig hinschaut, sieht drei Bäume. Wer das Bild einen Moment länger betrachtet, sieht aber, dass etwas nicht stimmt. Die Bäume sind von der Seite zu sehen, ein Auto von oben. Ein faszinierendes Foto nach einem verhängnisvollen Sturm.

Von den Orkanböen im Sturm sind drei Bäume so umgeworfen worden, dass sie wie absichtlich ausgerichtet perfekt nebeneinander liegen. "Vom Boden konnte ich mir ungefähr vorstellen, wie es aussieht und dass es ein gutes Motiv abgibt", sagt Stratenschulte zu unserer Redaktion. Die Bilder mit der Drohne waren dann auch für ihn faszinierend. "So ein Motiv ist aber auch viel Glück, und dafür fährt man viele Kilometer und ist auch oft unterwegs, ohne Glück zu haben."

Fotograf suchte eigentlich kaputte ICE-Oberleitungen

Stratenschulte hatte eigentlich Aufnahmen machen wollen von Oberleitungsschäden an der ICE-Trasse Hannover-Berlin . In Absprache mit der Deutschen Bahn entsprechende Stellen zu finden, gestaltete sich aber schwierig. Seine Fotos eines stehenden ICE werden sicher nicht so verbreitet werden.

"Also habe ich überlegt, noch mal aufs freie Feld zu fahren." Er sah einzelne umgeworfene Bäume – und dann auf einer Landstraße zwischen Rautenberg und Hüddesum im Kreis Hildesheim das Trio der umgestürzten Bäume. Kein schöner Anlass, aber ein grandioses Foto.

Stratenschulte war auch 2012 eines der witzigsten Nachrichtenfotos überhaupt gelungen. Als in Hannover Polizisten mit einem Lasermessgerät die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmer überprüften, kam eine ältere Dame mit einem Gehwagen hinzu. Stratenschultes Foto der Frau mit Rollator vor den messenden Polizisten amüsiert auch heute immer wieder Leser. (law)

Verkehrschaos nach Sturm "Xavier"

Auch am Freitag waren noch viele Bahnstrecken im Norden und Osten des Landes unterbrochen.
Verkehrschaos nach Sturm "Xavier"
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.