Betäubungsmittel

Düsseldorf will bundesweit erste Abgabestelle für Cannabis

Berlin ist damit gescheitert, nun versucht es Düsseldorf: Die Stadt will als erste in Deutschland Abgabestellen für Cannabis einführen.

Düsseldorf will lizensierte Abgabestellen für Cannabis ermöglichen.

Düsseldorf will lizensierte Abgabestellen für Cannabis ermöglichen.

Foto: Oliver Berg / dpa

Düsseldorf.  Her mit dem Stoff! Düsseldorf will als bundesweit erste Stadt lizensierte Abgabestellen für Cannabis ermöglichen. Der Stadtrat habe den Gesundheitsausschuss beauftragt, nach Wegen für ein solches Pilotprojekt zu suchen, das bundesweit einmalig wäre. Mit einer Fachtagung sollen an diesem Mittwoch in der NRW-Landeshauptstadt Chancen und Risiken einer legalisierten Cannabisabgabe ausgelotet werden, teilte die Stadt mit.

Die rechtlichen Chancen für das Vorhaben gelten allerdings als gering: Berlin war mit ähnlichen Plänen für den Brennpunkt-Stadtteil Friedrichshain gescheitert. Das Bundesinstitut für Arzneimittel hatte die Abgabestelle untersagt. Sie verstoße gegen geltendes Betäubungsmittelrecht. Cannabis ist die am häufigsten konsumierte illegale Droge in Deutschland. (dpa)