"Harmony of the Seas"

Toter und mehrere Verletzte bei Unfall auf Kreuzfahrtschiff

Ein Rettungsboot soll vom Rumpf der „Harmony of the Seas“ abgestürzt sein. An Bord: Fünf Menschen. Einer von ihnen soll gestorben sein.

Die „Harmony of the Seas“, das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Die „Harmony of the Seas“, das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Foto: Edward Boone / dpa

Marseille.  Bei einem Unfall auf dem weltweit größten Kreuzfahrtschiff „Harmony of the Seas“ sind ein Mensch getötet und vier weitere schwer verletzt worden. Das berichten französische Medien, unter anderem die Regionalzeitung „La Provence“ auf ihrer Website. Ein Rettungsboot mit fünf Personen an Bord habe sich vom Rumpf des Schiffes gelöst, offenbar bei einer Sicherheitsübung, heißt es mit Hinweis auf Informationen der Feuerwehr.

Die Opfer gehörten laut der Zeitung zur Mannschaft des Kreuzfahrtschiffs. Es liege im Hafen der Mittelmeermetropole Marseille vor Anker.

Die „Harmony of the Seas“ ist 362,12 Meter lang, 66 Meter breit und 72 Meter hoch und damit das größte Kreuzfahrtschiff, das jemals gebaut wurde. Es gehört zur Rederei Royal Caribbean Cruises. (dpa/sdo)