Wahlempfehlung

Wie Donald Trump in einem Simpsons-Video zum Gespött wird

Clinton oder Trump? Die USA stehen vor der Wahl des 45. Präsidenten. Ginge es nach Homer und Marge Simpson, ist die Entscheidung klar.

Was wäre, wenn Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wäre und das Emergency-Telefon klingeln würde? Kein schönes Szenario, das ein neuer Simpsons-Clip zeigt.

Was wäre, wenn Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wäre und das Emergency-Telefon klingeln würde? Kein schönes Szenario, das ein neuer Simpsons-Clip zeigt.

Foto: Screenshot: Youtube/FOX

Washington.  Wahrscheinlich treibt sie das schlechte Gewissen. Vor 16 Jahren katapultierten die Wunderkreativen um Matt Groening die gelben Fernseh-Zeichentrickstars der „Simpsons“ in das Jahr 2030. Präsident war damals ein gewisser Donald J. Trump. Amerika ging finanziell am Krückstock. Aber man amüsierte sich köstlich. War ja nur Fiktion. Schnitt. Heute kriegt Marge Simpson Schweißperlen am Überbiss bei der Aussicht auf den Wahltag am 8. November. Trump, die republikanische Nemesis, ist real. Hiiiiiiilfe, Homer, was machen wir nur?

In einem neuen TV-Spot, der seit dem Wochenende allein auf YouTube mehr als 1,2 Millionen Mal aufgerufen wurde, ergreifen die Macher der Serie eindeutig Partei – für die Demokratin Hillary Clinton.

Alles fängt mit der immergrünen Frage an, wem Amerika am ehesten vertrauen kann, wenn nachts um drei in den Gemächern des Weißen Hauses das Krisen-Telefon klingelt. Wäre es in der Simpsons-Welt Trump, ginge man wohl besser in Deckung. Er kann nämlich gerade nicht. Eine gehässige Twitter-Nachricht gegen die linke Senatorin Elisabeth Warren ist ihm wichtiger als Chinas Flotte. Dann gibt der Präsident, ein Buch mit Hitler-Reden neben sich auf dem Kopfkissen, Befehle: „Schreib meinen Namen auf das Lincoln-Memorial, lasst Chris Christie Würmer essen, nur zum Spaß, und macht mir ein paar Rühreier auf einem goldenen Teller.“

Die Simpsons geben eine Wahlempfehlung

Als es wieder klingelt, rafft sich Citizen Trump auf. Aber erst muss er ausgiebig gepudert und mit Gesichtsbräuner besprüht werden. Und ohne einen leibhaftigen Wuschelhund als Haarteil geht der Mann schon mal gar nicht in den „Situation Room“ für besondere Lagen.

Matt Groenings Botschaft: Trump, der eitle Fatzke, ist ein nationales Sicherheitsrisiko. Aber was ist mit Homer? Er steht auf Trump. Erst als Marge ihm mit Liebesentzug droht, konvertiert er zum Demokraten. Alles wieder im Lot in Springfield. Vorläufig.