Polizeieinsatz

Zwei Tote bei erneuter Schießerei in Nachtclub in Florida

In einem Nachtclub in Fort Myers sind zwei Menschen bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Mindestens 16 weitere wurden verletzt.

Die Polizei in Fort Myers hatte es am Montagmorgen mit einer Schießerei in einem Nachtclub zu tun.

Die Polizei in Fort Myers hatte es am Montagmorgen mit einer Schießerei in einem Nachtclub zu tun.

Foto: artolympic / iStock

Berlin.  In den USA soll es laut übereinstimmenden Medienberichten erneut zu einer Schießerei in einem Nachtclub mit mehreren Opfern gekommen sein. Demnach wurden bei dem Vorfall im Club „Blu“ in Fort Myers im US-Bundesstaat Florida zwei Menschen getötet und mindestens 16 weitere verletzt, zum Teil lebensgefährlich. Das berichtet unter anderem CNN unter Berufung auf die Polizei.

Zu der Bluttat kam es am frühen Montagmorgen (Ortszeit) nach einer Party für Teenager. Die Opfer sind zwischen 12 und 27 Jahre alt, wie US-Medien unter Berufung auf eine Krankenhaussprecherin berichteten. Einer der Toten sei ein 14-jähriger Junge. Wie es weiter hieß, nahm die Polizei drei Verdächtige fest, bei denen es sich um Erwachsene handeln soll. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt, was bedeutet, auch das Motiv der Tat blieb vorerst unklar.

Schüsse fielen auf dem Parkplatz

Laut „Washington Post“ seien die Schüsse auf dem Parkplatz des Nachtclubs gefallen, als die jungen Leute nach Mitternacht nach draußen strömten. Viele der Jugendlichen seien gerade dabei gewesen, ihre Eltern anzurufen, um sich abholen zu lassen. Augenzeugen berichteten von Chaos, Schreien und blutenden Menschen auf dem Boden.

Wie unter anderem die örtliche Zeitung „News-Press“ berichtete, fielen nachts auch an zwei weiteren Straßen in der Stadt Schüsse. Es sei auf ein Haus und auf Fahrzeuge gefeuert worden, ein Einwohner sei leicht verletzt worden, hieß es unter Berufung auf die Polizei. Ob die Vorfälle zusammenhängen, stand zunächst nicht fest.

Erst Mitte Juni war es in Florida zu einer Tragödie in einem Nachtclub gekommen. Damals erschoss ein 29-Jähriger 49 Menschen in dem vor allem bei Homosexuellen beliebten Nachtclub „Pulse“ in Orlando. Mehr als 50 weitere Menschen wurden verletzt. (ba/dpa/rtr)