Selfiejäger

Messi-Fan schwimmt für Selfie auf Yacht seines Idols

Das nennt man mal Einsatz: Ein Fußballfan schwamm 20 Minuten für ein Selfie mit Lionel Messi auf dessen Yacht. Doch es gab ein Problem.

Barcelonas Starfußballer Lionel Messi wurde auf seiner Yacht von einem Fan überrascht.

Barcelonas Starfußballer Lionel Messi wurde auf seiner Yacht von einem Fan überrascht.

Foto: © Juan Medina / Reuters / REUTERS

Ibiza.  Vor diesen Selfiejägern ist man als Starfußballer aber auch nirgendwo sicher. Cristiano Ronaldo erwischten sie bei der EM in Frankreich gleich mehrfach, sein ewiger Kontrahent Lionel Messi ist nun im Urlaub überrascht worden – dabei dürfte er sich eigentlich in Sicherheit gewähnt haben.

Rund einen Kilometer trennten ihn und seine Yacht schließlich vom Strand auf Ibiza, wo der Argentinier in Diensten des FC Barcelona gerade seinen Urlaub verbringt. Doch während Messi auf seiner „Seven C“ noch glaubte, ungestört die Ruhe genießen zu können, fasste ein offenbar sehr passionierter Fan den Entschluss, seinem Idol einen Besuch abzustatten.

Messi bat den Fan an Bord

Wie die spanische Zeitung „El Mundo Deportivo“ berichtet, erkannte der 24-jährige Fan, dass es sich bei der Yacht um Messis handelte. Er, mit Namen Suli, zweifelte keine Sekunde daran und sprang ins Wasser. Mit dabei: sein Handy in einer Plastiktüte. Schließlich sollte die sportliche Aktion von einem Selfie mit dem Superstar gekrönt werden.

Suli schaffte es tatsächlich bis zur Yacht, wo die Crew Messi auf den jungen Fan aufmerksam machte. Der war offenbar so beeindruckt von dem Einsatz, dass er den Fan an Bord bat. Als der jedoch sein Handy für ein Selfie zückte, versagte es den Dienst – es war nass geworden. Doch Messi wusste Abhilfe: Ein Angestellter schoss das Foto und schickte es dem 24-Jährigen anschließend.

„Ich habe ein Telefon verloren, aber ein Foto mit Messi gewonnen“, sagte der 24-Jährige gegenüber „El Mundo Deportivo“. „Er war sehr bescheiden und gastfreundlich, er und seine Familie haben sich prima verhalten.“

Zusätzlich zum Foto wollte Messi dem Fan übrigens noch etwas spendieren: ein Wassertaxi zurück zum Ufer. Doch Suli lehnte das ab. Genug Adrenalin für den Rückweg dürfte der sportliche Fan ohnehin gehabt haben.