Medienbranche

Niels Ruf empört mit Tweet zu Cicero – Management reagiert

Der Moderator Niels Ruf hat im Netz mit einem Tweet zum Tod von Roger Cicero Empörung ausgelöst. Auch sein Management reagiert nun.

Niels Ruf bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ in Köln: Mit einer Äußerung zum Tod von Musiker Roger Cicero zog er Kritik auf sich.

Niels Ruf bei der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ in Köln: Mit einer Äußerung zum Tod von Musiker Roger Cicero zog er Kritik auf sich.

Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Berlin.  Das Management von Niels Ruf geht auf Distanz zu den Tweets, die der Moderator nach dem überraschenden Tod von Jazz-Musiker Roger Cicero abgesetzt hatte. Auf der Website von „Lars Meier Management & PR“ informiert die Agentur über 18 Künstler, die sie unter Vertrag hat. Laut Nachrichtenportal „stern.de“ hatte auch Niels Ruf einen solchen Steckbrief, zumindest noch bis zum Mittwochmorgen. Nach dem umstrittenen Tweet löschte die Künstleragentur offenbar das Profil von ihrer Website.

Laut „stern.de“ hieß es seitens des Managements, dass es sich von dem Tweet distanzieren wolle und die Agentur den Moderator nur noch in Fragen der TV-Show „Let’s Dance“ vertrete, weil er vertraglich noch an die RTL-Sendung gebunden sei. Der Moderator hatte bei Twitter und Facebook mit seiner Äußerung einen Shitstorm auf sich gezogen. Er selbst rang um Verständnis: „Ich wollte niemanden beleidigen – aber jeder geht mit so etwas anders um, und für mich gehören Humor und Trauer eben zusammen“, schrieb er auf Twitter. (les)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen