Neonazis

Polizei startet Razzia gegen Rechtsextreme in Dortmund

Razzia bei mutmaßlichen Rechtsextremisten in Dortmund und Niedersachsen: Es geht um Angriffe auf Polizeibeamte in der Silvesternacht.

In Dortmund startete die Polizei am Donnerstagmorgen eine Durchsuchungsaktion gegen mutmaßliche rechte Gewalttäter.

In Dortmund startete die Polizei am Donnerstagmorgen eine Durchsuchungsaktion gegen mutmaßliche rechte Gewalttäter.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Dortmund.  Seit den frühen Morgenstunden durchsucht die Polizei am Donnerstag fünf Wohnungen von Rechtsextremisten in Dortmund und zwei in Niedersachsen. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte die Durchsuchungsbeschlüsse beantragt.

Hintergrund sind die Angriffe von Rechtsextremisten auf Polizisten in der Silvesternacht im Bereich des Wilhelmplatzes in Dortmund. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen des Verdachts des schweren Landfriedensbruchs. Details über den Einsatz wollen die Ermittler erst später mitteilen.

In der Silvesternacht hatten Anhänger der rechten Dortmunder Szene Polizeiautos angegriffen und mit Feuerwerk beschossen. Als die Polizisten ihre Fahrzeuge verließen, um dem Treiben ein Ende zu setzen, wurden sie weiter mit Feuerwerkskörpern, Raketen und Bierflaschen traktiert. Die Polizei nahm 18 Personen fest. (WE/dpa)