Youtube-Hype

Verärgerter Autokäufer rächt sich mit Musikvideo an Jeep

Er leistete sich ein teures Auto und hatte wenig Freude daran. Aus lauter Ärger machte Teg Sethi einen Song daraus, der zum Hit wird.

„I Made A Mistake I Bought A Lemon Jeep“, heißt das Lied, das Teg Sethi aus lauter Ärger über sein „Montagsauto“ geschrieben hat.

„I Made A Mistake I Bought A Lemon Jeep“, heißt das Lied, das Teg Sethi aus lauter Ärger über sein „Montagsauto“ geschrieben hat.

Foto: www.youtube.com/watch?v=5sVmoOZRypk / BM

Melbourne.  Ein Australier war mit seinem 60.000 Dollar (knapp 40.000 Euro) teuren Jeep Grand Cherokee so unzufrieden, dass er den Wagen umtauschen wollte. Als das Autohaus ablehnte, rächte sich der Mann mit einem lustigen Musikvideo.

„Das ist mein Erlebnis mit einem millionenschweren Unternehmen“, rapt Teg Sethi, ein Geschäftsmann aus Melbourne. Das Video ist aufwendigst produziert – mit Tänzern, einem Abschleppwagen, einer Rauchmaschine und professionellen Kameras. Auf Youtube war der Film ein sofortiger Hit: Bereits innerhalb der ersten beiden Tage sahen weit über 100.000 Menschen das Video zu seinem Schrott-Auto an.

Der Jeep habe seit dem Kauf nur Probleme gemacht. Die Steuerung habe konstant nach links gezogen, etliche Male hätte das Auto abgeschleppt werden müssen.

Die zum Fiat-Konzern gehörende Automarke Jeep habe versprochen, die Art und Weise, wie Beschwerden gehandhabt werden, zu überarbeiten.

Der Fall erinnert an den Song „United breaks Guitars“ des kanadischen Musikers David Caroll. Er und seine Band Sons of Maxell wurden 2009 dadurch bekannt, dass sie ein Musivideo über den schlechten Service der Fluggesellschaft United Airlines bei YouTube hochgeladen. Das Video wurde zu einem viralen Hit. Seine 3500 Dollar teure Gitarre war von Mitarbeitern der Gepäckabfertigung durch die Luft geworfen worden. United bat ihn später, das Video zur Schulung der Mitarbeiter einsetzen zu dürfen.