Kaufland

Kondome im Angebot - Kunde beschwert sich bei Facebook

Als ein Kaufland-Kunde seine kürzlich erworbene Kondom-Packung öffnet, ist er enttäuscht. Offenbar hält sie nicht, was sie verspricht.

Kaufland-Kunde beschwert sich bei Facebook, dass seine gekaufte Kondom-Packung anstatt 25 lediglich 15 Kondome enthält

Kaufland-Kunde beschwert sich bei Facebook, dass seine gekaufte Kondom-Packung anstatt 25 lediglich 15 Kondome enthält

Foto: Facebook / BM

"In meinem jugendlichen Leichtsinn wollte ich mir heute eine große Packung BillyBoy´s kaufen, in der Hoffnung alle vor dem Ablaufdatum, das auf der Packung mit 2019/05 angegeben ist, zu verbrauchen", so beginnt der Post eines anscheinend recht unglücklichen Kaufland-Einkäufers. Der junge Mann kaufte in der Filiale an der Karl-Marx-Straße eine Packung "Billy Boys" mit 24 Kondomen, die um 20 Prozent reduziert waren.

"Ich dachte mir, bei 20 Prozent Rabatt kann Mann nichts verkehrt machen, da wäre es auch nicht ganz so schlimm wenn Ende Mai 2019 noch zwei Kondome in der Packung übrig bleiben würden." Zufrieden mit seinem günstigen Einkauf, stieg Moritz also in sein Auto, in dem seine Begleitung bereits auf ihn wartete. Diese riss direkt die Packung auf - doch auf einmal veränderte sich ihr Gesichtsausdruck: "Akribisch genau, wie Frauen nun einmal sind, zählte sie den Inhalt der Packung nach und kam selbst nach dem dritten mal zählen nur auf 15, statt den angegeben 24 BillyBoy´s."

Moritz setzt seinen Eintrag, der bereits 559 Mal geteilt und 3065 Mal geliked wurde, mit einer Bitte an die Lebensmittel-Kette fort: "Liebes Kaufland Team, bitte tut mir einen Gefallen und klärt diesen Vorfall auf, sodass anderen Männer nicht das gleiche Schicksal erleiden müssen wie ich. Ich kann mir gut vorstellen, wie gefrustete Mitarbeiterinnen (vermutlich Feministinnen) durch diese Abteilungen laufen und absichtlich solche Aufkleber draufkleben, damit Männer darunter leiden. Letztendlich nützen die Kondome mir nichts, wenn diese in der Packung bleiben, weil meine Begleitung lieber mit Ihrem Handytaschenrechner ausrechnet, wieviel "wir" drauf gezahlt haben... Wir Männer brauchen keinen 20-Prozent-Rabatt-Aufkleber auf Kondompackungen, wir würden diese auch kaufen, wenn ein '28-Prozent-teurer"-Aufkleber drauf klebt und es die letzte Packung im Regal ist."

Noch am selben Tag reagiert eine Kaufland-Mitarbeiterin auf der Facebook-Seite mit dem Eintrag: "Lieber Moritz, es tut uns schrecklich leid, was dir da gestern widerfahren ist! Wenn du uns sagst, in welcher Berliner Filiale du einkaufen warst, lassen wir dort alle Packungen sofort prüfen, damit nicht noch einem Mann der Spaß so derart verdorben wird! Viele Grüße, Sabrina".

Also, wer demnächst mal wieder günstig einkaufen geht, sollte schnell nochmal nachzählen, ob auch die angegebene Anzahl enthalten ist. Ob Kaufland den Vorschlag aufnimmt, seine Kondom-Preise zu erhöhen ist bisher noch nicht bekannt.