Zwischenfall

Randalierende Passagiere zwingen Flugzeug zur Umkehr

Eine Air-Berlin-Maschine musste auf dem Flug von Düsseldorf in die Dominikanische Republik landen, weil zwei Passagiere nicht mehr zu bändigen waren. Offenbar waren sie betrunken.

Nach Randalen an Bord ist ein Flugzeug von Düsseldorf in die Dominikanische Republik am Freitag umgekehrt und außerplanmäßig in Köln/Bonn gelandet. Zwei 19 und 36 Jahre alte Passagiere hätten selbst mitgebrachten Alkohol getrunken und später einen anderen Fluggast verbal und handgreiflich attackiert, teilten die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Auch die Crew habe die Angetrunkenen nicht bändigen können. Deshalb habe der Pilot sich über Frankreich zur Umkehr entschlossen. Die Männer wurden wegen Körperverletzung und Bedrohung festgenommen. Später hätten sie über Herzschmerzen geklagt und seien deshalb unter Bewachung ins Krankenhaus gekommen.

Die Maschine sollte am späten Nachmittag mit gut 280 Passagieren und einer neuen Crew die Reise nach Punta Cana fortsetzen. Die beiden Männer erhielten lebenslanges Flugverbot, sagte eine Sprecherin der Fluglinie. Außerdem würden weitere rechtliche Schritte geprüft. Über den Vorfall hatte auch der Kölner „Express“ berichtet.