TomKat-Trennung

Katie Holmes will offenbar alleiniges Sorgerecht

Eine weitere Promi-Ehe ist zerplatzt. Tom Cruise zeigt sich „sehr traurig“. Katie Holmes will sich allein um Suri kümmern.

Foto: DAPD

Nachdem der Anwalt von Katie Holmes bekannt gegeben hat, dass sich die 33-Jährige nach fünf gemeinsamen Ehejahren von Tom Cruise scheiden lässt, berichtet der Internetdienst tmz.com nun, dass die Schauspielerin das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri (6) will.

Zusätzlich fordert sie in den Scheidungspapieren, die als Trennungsgrund „unüberbrückbare Differenzen“ angeben, angeblich einen „angemessenen Betrag“ Unterhalt und eine Aufteilung des gemeinsamen Eigentums. Der Ehevertrag der beiden wird in den Dokumenten nicht erwähnt.

Tom Cruise - der bereits aus seiner Ehe mit Nicole Kidman die beiden Adoptivkinder Isabella (19) und Connor (17) hat - bestätigt unterdessen, dass die Scheidung von Katie Holmes ausging. „Kate hat die Scheidung eingereicht und Tom ist tieftraurig und konzentriert sich auf seine drei Kinder“, verkündet sein Pressesprecher. „Bitte berücksichtigt ihre Privatsphäre, damit sie eine Lösung finden können.“

Mehr gab es von offizieller Seite nicht. Doch viele Medien waren im Handumdrehen mit Spekulationen und Deutungen zur Stelle. Ein Grund für die Trennung sollen indes die unterschiedlichen Vorstellungen von Kindererziehung der beiden sein. „Katie und Tom haben sehr unterschiedliche Vorstellungen von Erziehung. Katie möchte, dass Suri mit anderen Kindern zur Schule geht. Tom hingegen möchte, dass sie auf dieselbe Weise wie Connor und Isabella unterrichtet wird", verrät ein Vertrauter des Paares 'RadarOnline.com'.

„Was ist so schnell schief gelaufen?“, rätselte das Promi-Blatt „People“. Erst vor wenigen Tage hätte Cruise der Zeitschrift erzählt, dass „die Zeit mit Kate“ seine Vorstellung von einem perfekten Tag sei. Noch in der „Playboy“-Ausgabe im Mai schwärmte der „Rock of Ages“-Star von seiner „außergewöhnlichen“ Frau. „Sie ist lustig und charmant, und wenn sie ins Zimmer kommt, dann fühle ich mich einfach besser.“

Gerüchte über Zoff seit Ehebeginn

Bei der „Rock of Ages“-Premiere Anfang Juni in Hollywood fehlte Holmes allerdings an seiner Seite, merkten einige Klatschblätter an. Gemunkel über eine Trennung, Suri-Streitereien und Scientolgy-Zoff zwischen den Ehepartnern gab es von Beginn an. Cruise ist ein eingefleischter Scientologe, Holmes wurde katholisch erzogen. Meist schwieg das „TomKat“-Team zu den Gerüchten, manchmal gingen sie mit einem Dementi in die Offensive.

Ganz öffentlich – mit merkwürdigen Freudenhopsern auf dem Sofa von Talkmasterin Oprah Winfrey – hatte Cruise 2005 die entflammte Liebe zu seiner Kollegin zur Schau gestellt. Die Ehe mit Holmes war die dritte für Cruise. Von 1987 bis 1990 war er mit der sechs Jahre älteren Schauspielerin Mimi Rogers verheiratet. Noch im Scheidungsjahr gab er der australischen Schauspielerin Nicole Kidman das Jawort. Sie galten als Traumpaar, bis Cruise nach zehn Ehejahren völlig überraschend die Scheidung einreichte. Nach der bitteren Trennung konnten sie sich immerhin darauf einigen, das Sorgerecht für ihre Adoptivkinder zu teilen.

Holmes hatte ihre erste Verlobung mit dem Schauspieler Chris Klein rasch aufgelöst, als sie Cruise kennenlernte. Alle drei Cruise- Ehefrauen waren 33 Jahre alt, als ihre Ehen mit dem Hollywood-Star in die Brüche gingen, rechnete der Sender „MSNBC“ am Freitag vor.

Johnny Depp und Vanessa Paradis, Heidi Klum und Seal, Demi Moore und Ashton Kutcher, Sandra Bullock und Jesse James – mit der „TomKat“-Trennung ist eine weitere Promi-Ehe zerplatzt.