"Canadian Psycho"

Polizei fasst flüchtigen Pornodarsteller in Neukölln

Ein Pornodarsteller soll in Kanada einen Studenten zerstückelt und Teile an Politiker verschickt haben. Seine Flucht endete nun in Berlin.

Ein international gesuchter 29-jähriger mutmaßlicher Mörder ist in Berlin festgenommen worden. Der flüchtige Pornodarsteller Luka Rocco Magnotta aus Kanada sei Montagnachmittag in einem Internetcafé in der Karl-Marx-Straße in Neukölln festgenommen worden. Das bestätigten Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag.

Der Haftbefehl sei aus Kanada gekommen, sagte ein Polizeisprecher in Berlin. Da die Berliner Polizei nicht die ermittelnde Dienststelle sei, könne er jedoch keine weiteren Angaben zu dem Festgenommenen machen, sagte der Sprecher.

Luka Rocco Magnotta wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht, weil er einen chinesischen Studenten getötet, zerstückelt und anschließend die Leichenteile per Post unter anderem an die konservative Regierungspartei geschickt haben soll.

Den Mord soll er aufgezeichnet und das Video ins Internet gestellt haben. In dem Streifen, der inzwischen von einer Internetplattform gelöscht wurde, war zu sehen, wie ein Mann einen anderen mit einem Eispickel erstach.