17-Jähriger

Mordfall Lena - Tatverdächtiger aus U-Haft entlassen

Im Mordfall der elfjährigen Lena aus Emden ist der Haftbefehl gegen einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen aufgehoben worden.

Der nach einem Sexualmord an einer Elfjährigen in Emden festgenommene 17-jährige Berufsschüler ist nicht der Täter. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag im niedersächsischen Emden mit. Aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse stehe fest, dass er als Täter auszuschließen sei. Eine Amtsrichterin habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft inzwischen bereits den Haftbefehl gegen den Mann aufgehoben. Er sei am Freitag entlassen worden. "Die Mordkommission arbeitet weiterhin mit 40 Beamten an dem Fall“, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft weiter.

Der Mann war am Dienstag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung festgenommen worden. Der Haftbefehl wegen Verdachts auf Mord an der elfjährigen Lena war am Mittwoch erlassen worden.

Die Polizei hatte sich dabei auf Indizien und widersprüchliche Aussagen des Schülers berufen, der die Tat aber bestritten hatte. Die Elfjährige war am Samstag in einem Parkhaus in Emden getötet worden.

Die Elfjährige war am Samstag in einem Parkhaus in der Emder Innenstadt getötet worden. Die Ermittler gehen von einem Sexualdelikt aus.