Tierbeziehung

Hunde-Mama Mintu adoptiert kleines Waisen-Äffchen

Ein Affenbaby aus Bangladesch hat das Herz einer Hündin erwärmt: Zu ihren sieben eigenen Welpen zieht sie auch noch das kleine Waisenkind groß.

Foto: AFP

Im Nordosten Bangladeschs säugt eine Hündin seit etwa einem Monat einen Baby-Affen. Der kleine Affe, der in der Region mittlerweile eine lokale Berühmtheit ist, sei nur wenige Tage alt gewesen, als Dorfbewohner ihn in einem von Affen zerstörten Reisfeld gefunden hätten, sagte der Hundebesitzer Shipar Reza.

Schon am nächsten Tag habe sich der Baby-Affe zu den sieben Welpen seiner Hündin Mintu gesellt und bei ihr getrunken. Diese habe das Tier daraufhin als „ihr eigenes Kind adoptiert“.

„Mintu bellt und reagiert wütend, wenn jemand den Baby-Affen stört, der auf ihrem Rücken durch das Dorf reitet“, erzählte der Hundebesitzer aus dem Dorf Bishwanathpur. Bislang lasse der kleine Affe aber auch nicht erkennen, dass er wieder in die Wildnis zurückkehren wolle.