Deutsche Bahn

Lokführer vergisst schon wieder Stopp in Wolfsburg

Jetzt kann man wirklich nicht mehr von Panne sprechen: Ein ICE ist erneut an Wolfsburg vorbeigerauscht, obwohl er dort halten sollte. Es ist bereits der dritte Fall.

Foto: dpa

Schon wieder hat der Fahrer eines ICEs einen Halt in Wolfsburg vergessen. Auf dem Weg von München nach Berlin rauschte der Zug bis Stendal durch. Einen Grund konnte eine Sprecherin der Deutschen Bahn nicht nennen.

Der Zug hätte eigentlich um 17.47 Uhr halten sollen, sagte sie. Die Fahrgäste seien von Stendal (Sachsen-Anhalt) aus wieder zurückgefahren und mit anderthalbstündiger Verspätung an ihrem Ziel angekommen. „Eine dicke Entschuldigung“ an die Fahrgäste sprach die Bahn bereits aus.

Mindestens zweimal hatten ICE-Fahrer zuvor einen Halt in Wolfsburg vergessen und damit die Stadtväter verärgert. Ein ranghoher DB-Vertreter hatte dann Anfang September dem Oberbürgermeister versichert, dass die Deutsche Bahn den Stopp wirklich nicht mehr vergessen wolle.

Wolfsburg als Standort von Europas größtem Autobauer VW ist immerhin Niedersachsens größte Industriestadt. Mit Freikarten für ein Bundesliga-Heimspiel hatte der VfL Wolfsburg bei Lokführern für den Halt geworben.