Göteborg

Minderjährige ein Jahr lang als Sexsklavin gehalten

Bedroht, misshandelt, vergewaltigt: Ein Jahr lang musste eine 14-Jährige es offenbar als Sexsklavin bei ihrem Peiniger aushalten. Ihr Vater hatte sie verkauft.

Die schwedische Polizei hat nach Medieninformationen ein 14-jähriges Mädchen befreit, das offenbar ein Jahr lang von ihrem Peiniger wie eine Sexsklavin gehalten wurde.

Wie die Tageszeitung „Expressen“ am Mittwoch berichtete, kaufte die Familie des 25-jährigen Entführers das Mädchen im September 2010 von ihrem Vater in Belgrad für tausend Euro und brachte es nach Göteborg. Die Polizei lehnte eine Stellungnahme zu den Medieninformationen ab.

„Expressen“ beschrieb den 25-Jährigen als geistig zurückgeblieben. Der Mann habe das Mädchen bis zu seiner Befreiung Ende Oktober oder Anfang November in seiner Wohnung in Göteborg eingesperrt. Die 14-Jährige sagte demnach der Polizei, sie sei immer wieder bedroht, misshandelt und vergewaltigt worden.

Sie sei schwanger geworden und habe eine Fehlgeburt gehabt. Vier Menschen wurden wegen des Verdachts auf Menschenhandel festgenommen, darunter der 25-Jährige und der Vater des Mädchens, wie die schwedische Nachrichtenagentur TT meldete.

( AFP/sara )